Autor Thema: Ein weiterer Erfahrungsbericht - Fazit: Hände weg  (Gelesen 815 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nimmergruen

  • Neuling
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Ein weiterer Erfahrungsbericht - Fazit: Hände weg
« am: 07. Dezember 2017, 10:16:26 »
Hallo Community,
Ich würde auch gern kurz meine Erfahrungen zum Anbieter immergrün / 365 AG zum Besten geben. Ich war jetzt ein Jahr dort, von Oktober 2016 bis Oktober 2017.

Abgeschlossen habe ich dort aufgrund des akzeptablen Preises und der auf den ersten Blick guten bis sehr guten Bewertungen bei Verivox. 80€ Neukundenbonus und 15% auf die Endrechnung haben mich ebenso gelockt.

Die Stromlieferung hat erwartungsgemäß problemlos funktioniert, Preisänderungen gab es auch keine. Nun ein paar abers:

- man hat eine höhere Monatsrate abgebucht als vereinbart unter der Begründung, man würde 11 statt 12 Raten abbuchen
- schlussendlich haben sie auch eine 12. Rate gefordert
- als ich angerufen habe und gesagt habe, dass ich sowieso im Plus bin und ich es nicht einsehe, entgegen der anfänglichen Aussage auch noch eine 12. Rate zu begleichen, wurde gleich mit Inkasso gedroht - ich habe sie also zähneknirschend noch bezahlt
- die 80€ Neukundenbonus kamen nicht wie angegeben 60 Tage nach Lieferbeginn. Ich habe schlussendlich einfach jeden Tag zehnmal dieselbe Mail an den Service und an den Schlichtungsbeauftragten von Immergrün gesendet - was nie beantwortet wurde - bis das Geld etwa drei Wochen später da war
- die Abschlussrechnung (was bei mir über 200€ Guthaben sind) beinhaltet keine 15% Neukundenbonus (also theoretisch nochmal ~30€ mehr Guthaben) - auf Nachfrage bisher keine Antwort, Geld noch nicht zurückerhalten - Vertrag ist Ende Oktober, also vor 5 Wochen abgelaufen

Man rennt bei dem Laden nur seiner Kohle hinterher. Ich würde niemandem raten, dort einen Vertrag abzuschließen.

Offline Didakt

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.580
  • Karma: +16/-14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ein weiterer Erfahrungsbericht - Fazit: Hände weg
« Antwort #1 am: 07. Dezember 2017, 12:09:07 »
Zitat
… Ich würde niemandem raten, dort einen Vertrag abzuschließen.

Das kann man so und auch gegenteilig betrachten.  ;) Man kann auch die nötige Vorsorge treffen, um den aufgezeigten Problemen wirksam zu begegnen/aus dem Weg zu gehen. Die einzelnen rechtzeitig vorzunehmenden Maßnahmen sind hier im Forum immer wieder ausgiebig behandelt worden.

Offline gastrom

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 91
  • Karma: +0/-0
Re: Ein weiterer Erfahrungsbericht - Fazit: Hände weg
« Antwort #2 am: 07. Dezember 2017, 14:31:25 »
@nimmergruen,

da ich auch jährlich den Anbieter wechsle, bisher jedoch noch keiner mit "%-Bonus auf die Endrechnung" darunter war, ergibt sich aus dem folgendem Zitat eine Frage:

... und 15% auf die Endrechnung ...

- die Abschlussrechnung (was bei mir über 200€ Guthaben sind) beinhaltet keine 15% Neukundenbonus (also theoretisch nochmal ~30€ mehr Guthaben)

Sollte sich der "15% Neukundenbonus" bezogen auf die Endrechnung nicht unabhängig von einem eventuellen Guthaben ermitteln? Die von Ihnen erwähnten "30€ mehr Guthaben" würden natürlich richtig sein, wenn Ihr Stromverbrauch ebenfalls nur bei 200 € gelegen haben sollte.

Freundliche Grüße
gastrom

Offline nimmergruen

  • Neuling
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Re: Ein weiterer Erfahrungsbericht - Fazit: Hände weg
« Antwort #3 am: 07. Dezember 2017, 17:35:09 »
Stimmt - grober Fehler.
Man müsste von der letztendlich effektiv verbrauchten Summe (~460€) nochmal 15%, also ~60€ abziehen, womit sich mein Guthaben von ~200 auf ~260€ erhöhen sollte.
Es ist aber in der Abschlussrechnung nicht ersichtlich, dass das passiert wäre.

Offline Didakt

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.580
  • Karma: +16/-14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ein weiterer Erfahrungsbericht - Fazit: Hände weg
« Antwort #4 am: 07. Dezember 2017, 17:42:13 »
Der prozentuale Bonus ist vorliegend aus den Verbrauchskosten des 1. Vertragsjahres (Ap x kWh + Jahresgrundpreis) zu errechnen, höchstens jedoch aus der bei Vertragsschluss zugrunde gelegten Verbrauchsprognose. Siehe hierzu:
Zitat von: AGB immergrün 2017:
…9. (6) Alle Boni werden höchstens gewährt auf Grundlage der bei Vertragsschluss geltenden Preise und der bei Vertragsschluss zugrunde gelegten Verbrauchsprognose.

Offline nimmergruen

  • Neuling
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Re: Ein weiterer Erfahrungsbericht - Fazit: Hände weg
« Antwort #5 am: 07. Dezember 2017, 18:00:03 »
...und das heißt was?
In der Abschlussrechnung sind keine 15% Bonus ersichtlich. So.

Offline Didakt

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.580
  • Karma: +16/-14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ein weiterer Erfahrungsbericht - Fazit: Hände weg
« Antwort #6 am: 07. Dezember 2017, 20:32:30 »
Zitat
...und das heißt was?
In der Abschlussrechnung sind keine 15% Bonus ersichtlich. So.

Das heißt, dass Sie auf die Auszahlung des prozentualen Bonus von ca. 70 € nicht verzichten sollten. Allein schon deshalb, um den Machenschaften des Versorgers nicht noch Vorschub zu leisten.

Widersprechen Sie der fehlerhaften Schlussrechnung schriftlich (gerichtsfest per Einschreiben Einwurf) und fordern Sie die Ausstellung einer korrigierten Schlussrechnung unter Berücksichtigung der vertraglich vereinbarten und korrekt berechneten Bonusauszahlung an. Verlangen Sie weiterhin, Ihnen das Erstattungsguthaben wegen des ohnehin schon eingetretenen Verzugs unter Fristsetzung von 8 Tagen per Banküberweisung (keine Scheckzahlung) auszuzahlen.
Weisen Sie schließlich darauf hin, die Schlichtungsstelle Energie, Berlin, einzuschalten, wenn Ihrer Beanstandung nicht innerhalb der Frist gemäß § 111a EnWG abgeholfen wird.

Offline nimmergruen

  • Neuling
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Re: Ein weiterer Erfahrungsbericht - Fazit: Hände weg
« Antwort #7 am: 07. Dezember 2017, 21:04:06 »
Ich habe erst einmal dieser Verbraucherbeauftragten-Mailadresse gesendet, dass die Schlussrechnung nicht transparent ist, ich die 15% Neukundenbonus dort nicht ausmachen kann und er mir bitte darlegen soll, in welcher Form die dort berücksichtigt worden sind.

Da werde ich voraussichtlich ohnehin keine Antwort erhalten, wie auch schon beim Sofortbonus von 80€ damals - der dann aber letztendlich tatsächlich kam, nur fast vier Wochen zu spät.

Aber ich denke, Sie haben Recht - man kann den Brief ja einfach mal genau in der Formulierung da hin schicken. Zu verlieren habe ich ja nichts - die stehen in meiner Schuld und nicht andersherum.

Offline nimmergruen

  • Neuling
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Re: Ein weiterer Erfahrungsbericht - Fazit: Hände weg
« Antwort #8 am: 08. Dezember 2017, 08:40:51 »
Ich habe tatsächlich auf meine Mail eine Antwort bekommen, dass die Auszahlung des Guthabens nun erfolgt sei. Allerdings kein Wort zu meiner Anfrage wegen den 15%.
Da werde ich mal den Auszahlungsbetrag abwarten, und dann erst die notwendigen Schritte einleiten.

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.368
  • Karma: +20/-10
Re: Ein weiterer Erfahrungsbericht - Fazit: Hände weg
« Antwort #9 am: 08. Dezember 2017, 10:30:34 »
Ich kann Ihnen nur raten, die entsprechenden Maßnahmen schon jetzt zu ergreifen und wie von @Didakt beschrieben, einen Brief zu schicken, eine Frist zu setzen und mit der Schlichtungsstelle zu drohen. Kommt keine fristgemäße Antwort, den ganzen Vorgang an die Schlichtungsstelle schicken (geht über deren Webseite in digitaler Form). Leider müssen Sie nach Ihrem Schreiben erst 4 Wochen warten, bevor Sie den Antrag stellen können. Deshalb ist es wichtig, schon JETZT zu schreiben, sonst dauert die Restrückzahlung noch länger.
Diese "Läden" zahlen nie freiwillig, wenn sie es nicht schriftlich bestätigt haben. Wenn also von Auszahlung die Rede ist (und mal abwarten, wann die bei Ihnen auf dem Konto eintrifft), ist das nur der Betrag, der von denen schon genannt wurde. Ihre Mail wird man großzügig übergehen, so die bisherigen Erfahrungen.

Bei der Berechnung der Summe, die Ihnen aus dem 15% Bonus zusteht kommt es darauf an, ob Ihre Verbrauchsprognose, welche Sie bei Vertragsabschluss abgegeben haben, höher oder niedriger war als Ihr tatsächlicher Verbrauch. War sie niedriger, berechnet sich der Bonus aus dieser niedrigeren Prognose, war sie höher, berechnet sich der Bonus aus dem tatsächlichen Verbrauch. Und bei den Preisen die MWSt beachten. ;)

Offline Didakt

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.580
  • Karma: +16/-14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ein weiterer Erfahrungsbericht - Fazit: Hände weg
« Antwort #10 am: 08. Dezember 2017, 10:57:04 »
@ nimmergrün,

kurzer Nachtrag zu den Ausführungen von @ bolli: Sie können aus Erfahrung versichert sein, dass bei sofortiger, stringenter Vorgehensweise gegenüber dem Versorger Ihre Probleme spätestens 4 Wochen nach Eingang der Schlussrechnung der Vergangenheit angehört hätten. :D  Leider kann man sich hier im Forum mit gezielten Empfehlungen die Finger wundschreiben, sie bleiben immer wieder unerhört! >:(
« Letzte Änderung: 08. Dezember 2017, 11:00:41 von Didakt »

Offline nimmergruen

  • Neuling
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Re: Ein weiterer Erfahrungsbericht - Fazit: Hände weg
« Antwort #11 am: 08. Dezember 2017, 15:29:00 »
Ich habe die Abschlussrechnung erst Anfang der Woche erhalten - ich finde, ich habe mich schon flott genug gekümmert  :D

Die Verbrauchsprognose war in meinem Fall höher als mein tatsächlicher Verbrauch. Gezahlt habe ich 665€, verbraucht habe ich Strom im Wert von 460€ - und dort sind in der Abschlussrechnung eben nirgends 15% aufgeführt oder erkennbar, wodurch ich annehme, dass sie "vergessen" wurden oder, was wahrscheinlicher ist, "auf Dummfang" absichtlich unterschlagen.

Offline Didakt

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.580
  • Karma: +16/-14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ein weiterer Erfahrungsbericht - Fazit: Hände weg
« Antwort #12 am: 08. Dezember 2017, 16:43:46 »
Zitat
Ich habe die Abschlussrechnung erst Anfang der Woche erhalten - ich finde, ich habe mich schon flott genug gekümmert …

Wenn das so ist, dann d'accord. Und nun gezielt ran an den „Feind“. ;)  Die Bonusunterschlagung in der Abrechnung ist gängige Praxis bei diesem Versorger, es sei denn, man beugt dieser Sache bereits vor der Abrechnung vor. Wie, ist jetzt ja obsolet. Sonst hätte ich es Ihnen per Muster angezeigt.

Offline nimmergruen

  • Neuling
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-0
Re: Ein weiterer Erfahrungsbericht - Fazit: Hände weg
« Antwort #13 am: 08. Dezember 2017, 21:22:46 »
Hi,

Entgegen meiner Erwartungen habe ich soeben eine zweite Abrechnung per Mail erhalten - jetzt mit dem ausgewiesenen Bonus - und über weitere ca. 68€ Guthaben zu den bereits ausgeschütteten 200€, was ja nach grobem Überschlagen auch hinkommt.

Gut. Da warte ich jetzt nur noch ab, dass das auch überwiesen wird.

Offline Didakt

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.580
  • Karma: +16/-14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ein weiterer Erfahrungsbericht - Fazit: Hände weg
« Antwort #14 am: 08. Dezember 2017, 21:49:01 »
Ist doch schön, dass sich alles in Wohlgefallen aufgelöst hat! Druck machen wegen der Auszahlung des Guthabens. Das hat innerhalb von 14 Tagen nach ergangener Abrechnung zu erfolgen.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise