Autor Thema: Ökostrom überall verfügbar?  (Gelesen 4409 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sparnane

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 31
  • Karma: +1/-0
Ökostrom überall verfügbar?
« am: 07. Juni 2017, 09:38:28 »
Hallo zusammen,

ist Ökostrom eigentlich überall lieferbar? Ich weiß, das scheint eine blöde Frage, aber es ist mir tatsächlich nicht klar. Zudem frage ich mich, wie man sicher gehen kann, dass bei Produkten, auf denen Ökostrom drauf steht auch Ökostrom drin ist?

Würde mich sehr freuen, wenn mich jemand ein wenig zum Thema Ökostrom aufklären könnte!

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.401
  • Karma: +22/-11
Re: Ökostrom überall verfügbar?
« Antwort #1 am: 07. Juni 2017, 13:18:05 »
Gehen Sie mal davon aus, dass der Strom aus Ihrer Steckdose immer der gleiche ist, egal ob Sie ihn als Ökostrom oder als normalen Strom eingekauft haben.
Bei der Klassifizierung als Ökostrom handelt es sich lediglich um ein Labeling: Es wird für eine Menge X, die Sie kaufen, nachgewiesen, dass es dafür ökologisch hergestellten Strom gibt. Der Anbieter kauft dafür entsprechende Zertifikate z.B. von Stromproduzenten aus Skandinavien, wo sehr viel ökologischer Strom produziert wird, das Label aber nicht so wertvoll ist (da die Nordländer wissen, dass ihr Strom zu größeren Teilen Öko ist). Dafür erhalten die Nordländer dann Zertifikate von Braunkohlestrom aus Deutschland. Das Produkt Strom aus Ihrer Steckdose bleibt völlig identisch genauso wie das der Nordländer. Sie bezahlen leider nur mehr Geld.

Offline MagicMan

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 31
  • Karma: +2/-0
Re: Ökostrom überall verfügbar?
« Antwort #2 am: 07. Juni 2017, 14:25:29 »
Hallo Sparnane,

ich muss mich da meinem Vorredner anschließen: nachprüfen, ob ihr Strom tatsächlich nicht aus fossilen Brennstoffen gewonnen wurde können sie nicht. Bei keinem Stromanbieter. Allerdings kann man mit ein wenig Recherche schon nachprüfen mit welchen Ökostrom Zertifikaten der Stromanbieter wirbt und ob es sich um deutsche Zertifikate oder um ausländische Belege handelt.

Ich habe auf dieser Seite (https://www.tarifcheck.de/stromanbieter/stromanbieter-wechseln/) zudem gelesen, dass Stromanbieter immer wieder in de Kritik geraten, weil die Energie Großkonzerne und die zertifizierenden Unternehmen eng miteinander verflochten sind und sogenannte Produzenten von Ökostrom häufig auch noch Atomstrom produzieren.
Meiner Meinung nach ist das ist das ein Sumpf, der trocken gelegt werden müsste, damit der Kunde die volle Transparenz über das Produkt bekommt, das er teuer bezahlt!

Was für einen Strom beziehst du denn?

Offline jürgen38

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Re: Ökostrom überall verfügbar?
« Antwort #3 am: 18. Dezember 2017, 14:47:32 »
Ja leider ist das, was aus der Steckdose kommt wahrscheinlich nicht der gekaufte Ökostrom. Man muss sich den Strom wie Wasser in einer Leitung vorstellen. Klar ist das nicht gut, man zahlt ja schließlich dafür. Aber ich finde, dass es wichtiger ist den Ökostrom generell zu fördern. Denn wenn immer Ökostrom kaufen, müssen die Anbieter auch nachziehen und mehr Ökostrom kaufen und so kommt immer mehr Ökostrom ins Netz. Ich bin bei momentan bei PST (https://www.pst-energie.de/oekostrom), da ist der Strom sogar TÜV zertifiziert und für jeden neuen Kunden wird ein Baum gepflanzt, das ist doch auch nicht schlecht ;D

Offline stromhaltig

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 14
  • Karma: +0/-1
    • Stromhaltig - Damit der Strom der aus der Steckdose kommt ein bisschen nachhaltiger ist.
Re: Ökostrom überall verfügbar?
« Antwort #4 am: 26. Dezember 2017, 00:58:53 »
Die Frage ist eigentlich clever ....

Von der Erzeugungsseite ist der Stromanbieter verpflichtet entsprechend des Verbrauchs (angenommener Verbrauch über die Zeit verteilt) einzuspeisen. Dazu verwendet er das vom Ort bzw. Verteilnetzbetreiber bereitgestellte Standardlastprofil.

Von der Verbrauchsseite hängt der Anteil des Ökostroms davon ab, ob man zu Zeiten entnimmt, bei denen viel lokaler Ökostrom vorhanden ist, oder nicht. Einige Anbieter geben den Vorteil, der dadurch preislich (und nach Wetter schwankend) entsteht an die Verbraucher als Prämie für Netzdienlichkeit weiter (Beispiel: https://autostrom.stromdao.de/ ). Der Anbieter erspart sich dadurch die teuren Leitungen quer durch die Republik.

Ansonsten ist aber bei allen Anbietern mit Ökostrom zumindest bilanziell auch Ökostrom in ganz Deutschland drin, denn dieser Begriff ist geschützt.
_____________________________________
Stromhaltig:
Strom: Nachhaltigkeit durch Eigentum von der Erzeugung bis zum Verbrauch

Offline horst432

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-1
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ökostrom überall verfügbar?
« Antwort #5 am: 27. Januar 2018, 18:22:42 »
In dem Augenblick in dem man Ökostrom mit Nichtökostrom vermischt verliert der Ökostrom sein Öko.
Das ist meine Meinung dazu.

Offline JimKnopf

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
    • www.strom-gas24.de
Re: Ökostrom überall verfügbar?
« Antwort #6 am: 22. März 2018, 19:55:17 »
@horst432 geht aber nicht anders, sonst müsste man ja extra neue Öko- Leitungen verlegen.

Offline horst432

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-1
  • Geschlecht: Männlich
Re: Ökostrom überall verfügbar?
« Antwort #7 am: 28. April 2018, 21:12:19 »
@horst432 geht aber nicht anders, sonst müsste man ja extra neue Öko- Leitungen verlegen.

Das ist völlig richtig deshalb denke ich das Ökostrom eigentlich kaum in den Haushalten vorkommt oder eben ankommt.
Für mich is es so wie Wein oder Bier, keine Reinheit kein Bier mehr.

Daher ist Strom sparen besser zum Beispiel sein Licht umzustellen auf LED. Was man da sparen kann kann man sich selbst ausrechen > Energiespar Rechner LED LED ist jedoch nicht alles. Neue Kühlschränke verbrauchen unter Umständen nur 15% dessen was der Alte verbrannt hat.

Offline Sparnane

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 31
  • Karma: +1/-0
Re: Ökostrom überall verfügbar?
« Antwort #8 am: 13. Juli 2018, 12:58:39 »
Die Frage ist eigentlich clever ....

Von der Erzeugungsseite ist der Stromanbieter verpflichtet entsprechend des Verbrauchs (angenommener Verbrauch über die Zeit verteilt) einzuspeisen. Dazu verwendet er das vom Ort bzw. Verteilnetzbetreiber bereitgestellte Standardlastprofil.

Von der Verbrauchsseite hängt der Anteil des Ökostroms davon ab, ob man zu Zeiten entnimmt, bei denen viel lokaler Ökostrom vorhanden ist, oder nicht. Einige Anbieter geben den Vorteil, der dadurch preislich (und nach Wetter schwankend) entsteht an die Verbraucher als Prämie für Netzdienlichkeit weiter (Beispiel: https://autostrom.stromdao.de/ ). Der Anbieter erspart sich dadurch die teuren Leitungen quer durch die Republik.

Ansonsten ist aber bei allen Anbietern mit Ökostrom zumindest bilanziell auch Ökostrom in ganz Deutschland drin, denn dieser Begriff ist geschützt.

Habe ich es also richtig verstanden? Man kann wenn man sehr stromintensive Aktivitäten zu richtigen Zeitpunkten verrichtet Ökostrom aus der Region fördern? Wann wären denn diese Zeiten

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz