Autor Thema: Es fehlen 280 l im Öltank  (Gelesen 3128 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Anonymous

  • Gast
Es fehlen 280 l im Öltank
« am: 20. Februar 2004, 16:03:16 »
Hallo, ich möchte gerne eine Frage stellen und gleichzeitig meinem Ärger Luft machen.
Ich habe drei Öltanks mit je 2000 l Fassungsvermögen. Es ist eine sogenannte Einleitungsanlage, sprich es gibt keine Ausgleichsleitung und keinen Befüllungsstutzen mit Begrenzer. Das heißt jeder einzelne der Tanks wird normalerweise jedes Jahr von Hand mit je 1000 l befüllt.
Nun bin ich Kunde eines Wärmekontos und hatte schon letztes Jahr Probs mit dem Spediteur. Heute Morgen wollte der Spediteur sich weigern zu befüllen, da die Anlage nicht dem Gesetz entsprechen würde und ich müsse eine Befüllungsvorrichtung mit Begrenzer installieren lassen. Nach langem Hin und Her hat er aber dann doch befüllt.
Nun zu meiner Frage: Stimmt das? Auf den Tanks ist extra ein Schild, das wenn der Tank nicht im Batteriebetrieb genutz wird, nur über den Einzelstutzen befüllt werden darf. Da es keine Ausgleichsleitung gibt, ist es ja nun auch kein Batteriebetrieb oder sehe ich das falsch?

Und nun kommt der 2. Hammer. Ich habe gestern Abend mit dem Metermaß den Ist-Stand gemessen und nun nach Befüllen differiert der Sollstand um Sage und Schreibe 21 cm!!! Das heißt, es fehlen 281 l Öl!!!
Natürlich wird vom Lieferant meine Behauptung abgestritten aber ich bin Elektrikerin (also tech. vorbelastet lach)  ich werd ja woll noch ein Metermaß ablesen können. Ich bin stinksauer.

Freue mich über \"Fachkundige\" Tip´s
mit lieben Grüßen
Frau B aus T

Offline energienetz

  • Administrator
  • Forenmitglied
  • *****
  • Beiträge: 355
  • Karma: +5/-3
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.energieverbraucher.de
Es fehlen 280 l im Öltank
« Antwort #1 am: 11. März 2004, 10:48:30 »
Pech, dumm gelaufen. Nachträglich ist da aus meiner Sicht nix zu machen. Wie beim Wechselgeld muss man bei der Lieferung aufpassen, spätere Reklamation sind nicht erfolgversprechend.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise