Autor Thema: Enercity verlangt wegen Urteil v. 19.8.2010 AZ 13 U 82/07 Geld zurück  (Gelesen 6853 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Maverick1411

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 24
  • Karma: +0/-0
Enercity verlangt wegen Urteil v. 19.8.2010 AZ 13 U 82/07 Geld zurück
« Antwort #15 am: 18. November 2011, 18:49:39 »
Guten Abend,

auch ich hatte im Juni diese Zahlungsaufforderung von Enercity erhalten.
Heute erhielt ich einen Mahnbescheid von der Enercity. Werde dies auch widersprechen.

Da ich da erste Mal solch einen Bescheid in den Händen halte, gebe ich mein Kreuz doch bei dem Punkt \"Widerspruch des Anspruches gesamt\", oder nicht?


Viele Grüße

Satz korrigiert
Freundliche Grüße aus Hannover
Maverick

Offline Schwalmtaler

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 355
  • Karma: +0/-0
Enercity verlangt wegen Urteil v. 19.8.2010 AZ 13 U 82/07 Geld zurück
« Antwort #16 am: 21. November 2011, 10:45:20 »
gesamter Widerspruch ist richtig!

Offline kalle200001

  • Neuling
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
Enercity verlangt wegen Urteil v. 19.8.2010 AZ 13 U 82/07 Geld zurück
« Antwort #17 am: 29. Dezember 2011, 06:37:54 »
Hallo,

ich habe bisher den angedrohten Mahnbescheid noch nicht erhalten, aber die Jahresabrechnung.
In dieser Jahresabrechnung hat enercity die Abschläge für Gas, Wasser und Strom einfach zusammengenommen und mit der offenen Gasrechnung verrechnet - also so getan, als hätten wir keine Abschläge gezahlt. Das ist natürlich nicht okay.

Meine Frage ist aber: Ist das immer noch richtig, mit diesem üblichen Musterbrief zu antworten und die eigene Rechnung mit den Preisen von September 2004 zu stellen oder ist das nach den aktuellen Gerichtsurteilen eine veraltete Vorgehensweise?
Haus und Grund riet alles zu zahlen, da die Klagenden ihren Widerspruch zurückgezogen hatten.

Vielen Dank für Antworten!

Offline Maverick1411

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 24
  • Karma: +0/-0
Enercity verlangt wegen Urteil v. 19.8.2010 AZ 13 U 82/07 Geld zurück
« Antwort #18 am: 29. Dezember 2011, 10:36:33 »
Guten Tag,

also ich habe immer meine eigene Rechnung aufgeführt und nur das bezahlt, was nach meiner Rechnung offen ist. Grundlage war dann der letzte Preis, den ich akzeptiert hatte (bei mir der Preis v. 2005). Orientiert habe ich mich auch an den Musterbriefen, die der BdEV hier zum Download anbietet.
Freundliche Grüße aus Hannover
Maverick

Offline kalle200001

  • Neuling
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
Re: Enercity verlangt wegen Urteil v. 19.8.2010 AZ 13 U 82/07 Geld zurück
« Antwort #19 am: 26. November 2012, 02:33:31 »
Hallo,

ich habe jetzt den Mahnbescheid von enercity erhalten.

Da sich hier niemand mehr bezüglich enercity geäußert hat, fürchte ich, daß sich die Sache jetzt erledigt hat und ich zahlen muß.

Oder hat jemand eventuell Erfahrungen, der/die dem Mahnbescheid widersprochen hat?

Vielen Dank für eine Antwort!

Herzliche Grüße

kalle200001

Offline Maverick1411

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 24
  • Karma: +0/-0
Re: Enercity verlangt wegen Urteil v. 19.8.2010 AZ 13 U 82/07 Geld zurück
« Antwort #20 am: 26. November 2012, 04:31:35 »
Ich habe damals dem Mahnbescheid widersprochen.
Habe mich dann aber auch anwaltlich beraten lassen (über den BdE gefunden) und er konnte für mich einen super Vergleich aushandeln.

Ab Dezember bin ich nicht mehr bei enercity.
Freundliche Grüße aus Hannover
Maverick

 

Der Verein für gerechte Energiepreise