Forum des Bundes der Energieverbraucher

Autor Thema: Fernwärme (Holzpellets)  (Gelesen 7802 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline lavendel

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Weiblich
Fernwärme (Holzpellets)
« am: 23. April 2010, 09:42:56 »
Unser Haus (12 Einheiten und 750qm Wohnfläche) hat Ölheizung inkl. Warmwasser.
Aktuell werden in unserem Ort Berchtesgaden Leitungen verlegt für Fernwärme, das Werk selbst entsteht 10 Minuten weiter.
Es handelt sich bei der Fernwärme um Holz--Pellets.

Sollten wir umsteigen brauchten wir den Ölkessel, Tank, Brenner und auch die Wartung nicht mehr. Lediglich der Speicher für das (dann durch Pellets) erwärmte Wasser bliebe bestehen.

Macht aber nur dann Sinn (von der Umweltseite mal abgesehen) wenn die Fernwärme (pellets) langfristig nicht mit dem Ölpreis etc. mitsteigt.

Hat da jemand bereits Erfahrung? Auch mit Fernwärme generell?

Servus Inge
Servus Inge

Offline bjo

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 983
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
Fernwärme (Holzpellets)
« Antwort #1 am: 23. April 2010, 09:55:17 »
Zitat
Original von lavendel

Sollten wir umsteigen brauchten wir den Ölkessel, Tank, Brenner und auch die Wartung nicht mehr. Lediglich der Speicher für das (dann durch Pellets) erwärmte Wasser bliebe bestehen.
Servus Inge

so ganz stimmt das so nicht!
bei einer Fernwärmeversorgung gibt es an der Abnahmestelle im Keller einen Wärmetauscher!
Am Wärmetauscher wird Eingangsseitig die Versorgungsrohre angeschlossen. Ausgangsseitig wird zumeist
- Der Warmwasserspeicher angeschlossen
und
- Die Heizungsrohre
= > je nach vorhandener Technik kommen noch mehrere Wärmetauscher zum Einsatz!

Offline lavendel

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Weiblich
Fernwärme (Holzpellets)
« Antwort #2 am: 23. April 2010, 09:59:23 »
Vielen Dank für die superschnelle Antwort.

Die Einmalkosten schlagen am Anfang zu Buche, das ist klar, aber die langfristigen jährlichen Verbrauchskosten sollten zumindest nicht weiter steigen?

Das wäre ja schon (abgesehen vom Umweltvorteil und der Öl-Unabhängigkeit) ein relativ großer Vorteil?
Servus Inge
Servus Inge

Offline userD0013

  • Gelöschte User
  • Forenmitglied
  • Beiträge: 42
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
Fernwärme (Holzpellets)
« Antwort #3 am: 23. April 2010, 13:00:27 »
Hallo Inge,

so lange ich noch in Nürnberg gewohnt habe, bezog ich überwiegend Fernwärme. Der südliche Teil Nürnbergs wird zu einem erheblichen Teil mit Fernwärme versorgt. Brennstoff ist schweres Heizöl. Das ist sicherlich preiswert, der Energieversorger ist halt eine Art Monopolist, dem man sich mit allen denkbaren Konsequenzen unterwirft.

Verwandtschaft von mir heizt ihr (wesentlich kleineres) Haus seit gut 3 Jahren mit Pellets. Die alte (Öl-)Heizung und WW-Bereitung wurden komplett entsorgt. Die anfänglichen Investitionen waren zwar happig, mit der neuen Technik und den Kosten ist man aber hochzufrieden. Die hohen Ölpreise in 2008 hatten meines Wissens keinen Einfluss auf die Pellets-Preise, zumindest nicht in Niederbayern.

Wenn ich meine jetzige Erdgasheizung erneuern müsste, würde ich auf jeden Fall auf Pellets umsteigen und alle erforderlichen Investitionen in Kauf nehmen. Und ich wäre den ganzen Zirkus und die Auseinandersetzungen mit der Gasmafia los.

Offline Protos

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 12
  • Karma: +0/-0
Fernwärme (Holzpellets)
« Antwort #4 am: 23. April 2010, 13:14:42 »
Hallo zusammen

M.E. werden die Enegiepreise sich über kurz oder lang angleichen, beim einen Energieträger schneller als beim anderen.

Daher sind die aktuellen Preise nur ein Aspekt bei der Überlegung. Abhängigkeit von einem Lieferanten oder keine Wechselmöglichkeit sollte genauso in die Überlegungen einbezogen werden wie Handhabbarkeit, Verfügbarkeit, Lagerhaltung oder kein Lager, aber auch die Investition ist zu berücksichtigen.

Wenn ein lokaler Anbieter Fernwärme anbietet sollte er ein langfristiges Konzept (terchnisch wie finanziell) vorlegen und garantieren. Wenn es keine Wechselmöglichkeit gibt, dann sind Einflussmöglichkeiten notwendig.
mfg
Protos
------
Wer misst kann Verschwendung aufdecken, wer nicht misst tappt weiter im Dunkeln!

Offline GawiSkio

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: Fernwärme (Holzpellets)
« Antwort #5 am: 01. Mai 2024, 11:05:30 »
Es tut mir leid, ein Thema aus dem Jahr 2010 zu aktualisieren, aber ich habe Ihre Diskussion gesehen, obwohl das schon lange her ist. Seitdem hat sich nichts geändert, und die Nachrichten über sie werden nie abebben, aber was sich für mich geändert hat, ist, dass es jetzt im Jahr 2024 viel einfacher ist, gesackte Holzpellets bei verschiedenen Online-Händlern zu bestellen, die sich auf den Verkauf von Heizmaterialien wie Holzpellets spezialisiert haben, und dass die Nachrichten, die über Holzpellets erscheinen, jetzt viel nützlicher und verständlicher sind als früher. Sie können auch lokale Holzpellets-Lieferanten in Ihrer Nähe finden, die direkt an Privatkunden verkaufen.

 

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz