Autor Thema: Stromio GmbH  (Gelesen 11938 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline FM

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 104
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Weiblich
    • http://www.bdk-kosmverb.de/
Stromio GmbH
« am: 25. September 2009, 13:07:12 »
Hallo,

gibt es hier Erfahrungswerte zu dem Verivox-Partner \"Stromio GmbH\" ?

Bzw. was könntet Ihr zur Zeit empfehlen?

Herzliche Grüße
FM

Offline Erdgasfahrer

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Stromio GmbH
« Antwort #1 am: 20. Januar 2010, 11:19:51 »
Schade, noch keine Erfahrungen?

Der Tarif basic käme bei mir in Frage, nachdem die SW DÜsseldorf kräftig hinlangen wollen.

Wenn ich es mache, werde ich berichten.

MfG
Erdgasfahrer

Offline wüstner

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
Stromio GmbH
« Antwort #2 am: 27. Mai 2010, 17:39:50 »
Meine Erfahrungen mit stromio!
Anmeldung am 14.02.2010 mit Wunschtermin 01.04.2010. Alten Versorger selbst gekündigt, wegen Termineinhaltung. Die Anmeldung wurde bestätigt.
Nach Ablauf der Widerrufsfrist, erfolgte eine Empfangsbestätigung mit Termin 01.05.2010, prima das bedeutet 1 Monat Ersatzversorgung, alle Eisparungen sind weg. Dagegen freundlich Einspruch eingelegt. Nach ca 3 Wochen erhielt ich die Mitteilung, es geht nicht anders und ich sollte mich damit abfinden. Ich stornierte die Bestellung. Antwort nach 2 Wochen: Die Widerrufsfrist ist abgelaufen, der Vertrag gilt. Mehrere e-mails hin und her, am 3.05.2010 erhielt ich die Vertragsbestätigung mit einem Jahresverbrauch 200kWh über dem tatsächlichen Verbrauch und satten Abschlägen. Wieder Widerspruch. Nach 14 Tagen Antwort, aber 2 Tage vor dieser Antwort hat man mir eine Mahnung einschl. Mahngebühr geschickt.
Ich kann vor stromio nur warnen. Ist man diesen Lieferanten hilflos ausgesetzt? Für gute Ratschläge bin ich dankbar.
schlamper

Offline corsair

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 103
  • Karma: +2/-0
Stromio GmbH
« Antwort #3 am: 27. Mai 2010, 18:21:42 »
Zitat
Anmeldung am 14.02.2010 mit Wunschtermin 01.04.2010.

Ist recht knapp...,  8 Wochen Vorlauf ist komfortabler.

Ein Lieferant tut gut daran, die Widerspruchsfrist abzuwarten und erst dann tätig zu werden.
Der Aufwand nach einem Widerruf alles wieder rückgängig zu machen ist teilweise immens und deshalb teuer.



Zitat
Alten Versorger selbst gekündigt

War vieleicht keine gute Idee. Würde ich immer den neuen Lieferanten erledigen / koordinieren lassen, dann wäre auch die Grundversorgung nicht nötig gewesen.



Zitat
Ist man diesen Lieferanten hilflos ausgesetzt?

Nein, man muss sich nur an das halten, was vertraglich vereinbart wurde.
Nichts geringeres erwartet man selbst ja auch vom Vertragspartner.

Offline superhaase

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 4.151
  • Karma: +7/-6
  • Geschlecht: Männlich
Stromio GmbH
« Antwort #4 am: 27. Mai 2010, 18:57:50 »
Ich denke auch, dass Stromio alles richtig gemacht hat.
6 Wochen sind für die Kündigung und die Netzzugangszusage schon zu veranschlagen.
Da nun der neue Versorger auch etwas Zeit braucht, um die Vorgäne in die Wege zu leiten, und er auch das Recht hat, die Widerspruchsfrist abzuwarten, war die Beauftragung am 14.2. für einen Wechseltermin zum 1.4. wohl zu spät.

Fazit:

Lehrgeld bezahlen und das nächste mal den Wechsel rechtzeitiger beauftragen. ;)
8) solar power rules

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.458
  • Karma: +23/-11
Stromio GmbH
« Antwort #5 am: 28. Mai 2010, 10:40:59 »
Zitat
Original von wüstner
Nach Ablauf der Widerrufsfrist, erfolgte eine Empfangsbestätigung mit Termin 01.05.2010, prima das bedeutet 1 Monat Ersatzversorgung, alle Eisparungen sind weg.
Na, ich weiss ja nicht, bei was für einem Versorger sie in der Grund- oder Ersatzversorgung sind, bezweifele aber SEHR STARK, dass wegen EINES Monats in der GV/EV \"ALLE Einsparungen weg sind\".
Man kann halt nicht alles haben: Sich einerseits kurzmöglichst entscheiden wollen (es könnte ja noch ne Preissenkung kommen, die man bei der Entscheidung für einen neuen Versorger noch berücksichtigen will  :] ) und gleichzeitig sicher sein, dass anschließend alles glatt läuft. Entweder man entscheidet sich rechtzeitig (min 8 Wochen vorher) oder man riskiert eben vorübergehend eine Ersatzversorgung. Ist aber auch kein Drama für einen Monat, zumal, wenn die tage schon wieder länger hell sind und somit der Stromvberbrauch geringer.  :D

Zitat
Original von wüstner
Ich stornierte die Bestellung.
Na, Sie sind ja ein Toller. Damit verlängern Sie dann ja die Ersatzversorgung/Grundversorgung noch weiter zu den teuren Preisen.  :rolleyes:

Zitat
Original von wüstner
 am 3.05.2010 erhielt ich die Vertragsbestätigung mit einem Jahresverbrauch 200kWh über dem tatsächlichen Verbrauch und satten Abschlägen.
Meistens wird der Verbrauch aufgrund der Angaben des Netzbetreibers vorgenommen. Ihre eigenen Angaben bei Vertragsabschluss dienen nur der Plausibilisierung. Der konkrete Wert wird meistens zunächst vom Netzbetreiber genommen. Und darauf basierend wird auch der Abschlag berechnet. Die meisten Versorger haben in ihren Sondervertrags-AGB die Berechnung der Abschläge definiert als als Jahresverbrauch x kWh-Preis plus Jahresgrundpreis geteilt durch 11 oder 12. Wenn diese Summe nicht stimmt. Halt wieder meckern.
Aber: Dieser ganze Schriftverkehr wird in der Regel im EDV-System nicht vermerkt und hat auch nicht zur Folge, dass die Zahlungsanforderung ausgesetzt wird. Insofern erfolgt dann AUTOMATISCH dier Mahnung, obwohl Sie der Meinung sind, dass Sie noch über eine grundsätzliche Forderung diskutieren.

Wenn Sie keine Einzugsermächtigung erteilt haben (was ja wohl nicht der Fall ist, da ansonsten ja keine Mahnung erfolgt wäre sondern einfach der höhere Abschlag eingezogen worden wäre) würde ich in so einem Fall den Abschlag selbst versuchen zu ermitteln und diesen Anteil schon mal überweisen. Dann haben Sie deutlich bessere Karten.

Offline wüstner

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
Stromio GmbH
« Antwort #6 am: 28. Mai 2010, 16:34:44 »
Zur Erläuterung: Die Preiskalkulation vom bisherigen Versorger erhielt ich erst am 13.02.2010 und Sonderkündigungsrecht von 4 Wochen, ich hatte keine Wahl als selbst zu kündigen. In den AGB von Stromio ist formuliert:
Bei Eingang der Bestellung bis zum 14. d.M. erfolgt eine Belieferung zum 1. des übernächsten Monats.
Denken soll man ja Lebewesen mit großen Köpfen überlassen, aber ich dachte ich wäre auf der sicheren Seite. In der Bestellung hatte ich angegeben, daß dem bisherigen Versorger bereits von mir gekündigt wurde. Ich danke allen für Ihre gut gemeinten Ratschläge, die zugegeben kurzfristige Anmeldung erfolgte nicht aus Profitstreben, sondern war den Verhältnissen geschuldet. X(
schlamper

Offline Cremer

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 5.351
  • Karma: +1/-0
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.cremer-kreuznach.de
Stromio GmbH
« Antwort #7 am: 30. Mai 2010, 11:19:11 »
@bolli,

Zitat
Meistens wird der Verbrauch aufgrund der Angaben des Netzbetreibers vorgenommen. Ihre eigenen Angaben bei Vertragsabschluss dienen nur der Plausibilisierung. Der konkrete Wert wird meistens zunächst vom Netzbetreiber genommen. Und darauf basierend wird auch der Abschlag berechnet

Ich habe festgestellt, dass die Stadtwerke Kreuznach meinem neuen Gaslieferanten Golgdgas bei zwei Verbraucherstellen extra ca. 10% höhere Verbrauchswerte geliefert haben. Erst nachdem ich die Jahresrechnung 2009 gefaxt habe, hat Goldgas die Abschläge um ca. 10 € bzw. 25 € monatlich gesenkt.

Ich vermute mal, da steckt System der alten Versorger dahinter. \"Wenn der Kunde von mir weggeht, dann soll er auch schön höhere Abschläge beim neuen Lieferanten zahlen.\"

Die Landeskartellbehörde wird in meinem Fall der Stadtwerke Kreuznach informiert.
MFG
Gerd Cremer
BIFEP e.V.

info@bifep-kh.de
www.bifep-kh.de
gerd@cremer-kreuznach.de

Offline LangLäufer26

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Stromio GmbH
« Antwort #8 am: 03. Januar 2011, 12:11:14 »
Kann hier nur zum besten geben, dass auch Stromio nur ein über Callcenter arbeitet. D.h., letztendlich: keine Ahnung von den Vorgängen im CAllCenter, wenig Service.
D.h. auch, wer billig Energie haben möchte, muss das Alles so hinnehmen.

Fakt ist, dass Stromio sich nicht auskennt, wie auch im Callcenter. Da sind andere Flexibler und eben auch teurer.

Offline jofri46

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 174
  • Karma: +0/-0
Stromio GmbH
« Antwort #9 am: 03. Februar 2011, 11:20:19 »
Stromio war zunächst auch bei mir erste Wahl. Geschäftsführer lt. Impressum auf der Website von Stromio ist ein Herr Ömer Varol. Zu diesem Namen ergaben sich bei Google weitere Informationen, u. a. Geschäftstätigkeiten im Telefonbereich (Call-by-Call und 0190er- bzw. 0900er-Rufnummern).

Seriöses und solides Geschäftsgebaren schienen mir daraufhin nicht mehr gewährleistet. Der zweitbeste Stromanbieter (mit nur wenigen Euro Differenz) war dann erste Wahl.

Offline Marion13

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Stromio GmbH
« Antwort #10 am: 12. Mai 2011, 13:52:09 »
Zu den dubiosen Geschäftspraktiken von Stromio kann ich nur eines sagen: FINGER WEG! Es handelt sich um organisiertes Tricksen und Täuschen - ein klarer Fall für die Bundesnetzagentur und die Verbraucherzentralen.

Ich habe jedenfalls nach kurzer Zeit wieder gewechselt.

Offline Stromer XYZ

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Stromio GmbH
« Antwort #11 am: 18. Juni 2011, 17:10:00 »
Gerade jetzt, wo TELDAFAX pleite ist, muß man dringend vor Stromio warnen. In Kurzform meine Lebenslauf bei Stromio:
Anmeldung Ende 2010 zum April 2011
Umstellung wird nach etwa 8 Wochen bestätigt, aber nicht zu den Konditionen der Bestellung, sondern ca. 20% höher. Ausserdem rund 30 % höherer Abschlag als (ohne Bonus etc. was erst später zur Verrechnung ansteht) ursprünglich errechnet.
Auf ca. 7 emails erfolgt keine Reaktion, Brief, Einschreiben gegen Rückschein, kommt dort an, wird aber nicht beantwortet. Ca. 10 Anrufe beim angeblichen Kundendienst, es meldet sich aber immer eine Hotline, die nicht über den Vertrag oder dessen Daten verfügt. Notizen werden dort gemacht, Rückrufe versprochen, erfolgen aber nicht.

Niemals wieder Stromio, ich hoffe die kündigen mich, weil ich jetzt Abbuchungen widerrufe. Es erfolgen zwar Mahnungen, die interessieren mich aber nicht.

Deshalb größte Vorsicht, wer von TELDAFAX zu Stromio wechselt, wird in einigen Wochen an mich denken und hier nochmals nachlesen, wie die Abläufe so sind!

Offline Marion13

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Stromio GmbH
« Antwort #12 am: 04. Juli 2011, 15:25:21 »
@ Stromer XYZ

Ihre Schilderungen decken sich vollständig mit meinen Erfahrungen. Es scheint sogar ein Geschäftsmodell dahinter zu stecken: Sobald Sie die überhöhten Abschlagszahlungen zurückrufen und durch einen angemessenen Dauerauftrag ersetzen, wird gekündigt und Sie werden dem örtlichen Grundversorger \"zurückgegeben\".

Hier hält Stromio aber noch einen besonderen Trick bereit: Der dem Verbraucher mitgeteilte Zeitpunkt für das Lieferende entspricht den AGB-Fristen (\"zum Ende des dem Kündigungsmonat folgenden Monats..\"). Dem Grundversorger gegenüber teilt man jedoch mit, die Versorgung bereits zum Ende des laufenden Monats einzustellen!! Das Kalkül dahinter: Der Kunde zahlt arglos noch eine Abschlagszahlung, obwohl er von Stromio gar keinen Strom mehr bezieht. Durch einen glücklichen Zufall bin ich rechtzeitig auf diesen Trick aufmerksam geworden. Ansonsten hätte ich wohl das zusätzliche Guthaben abschreiben können.

Wer legt solchen Firmen ihr schmutziges Handwerk???

Offline kamaraba

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.043
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.faire-energiepreise.de
Stromio GmbH
« Antwort #13 am: 04. Juli 2011, 16:05:23 »
Stromio auch bei Reclabox. Da gibt man sich die Klinke in die Hand. Derzeit stehen dort 275 Beschwerden. Davor nur noch Flexstrom und natürlich TelDaFax
Gruss aus der EnBW-Hauptstadt Karlsruhe
www.Faire-Energiepreise.de

Offline Cremer

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 5.351
  • Karma: +1/-0
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.cremer-kreuznach.de
Stromio GmbH
« Antwort #14 am: 04. Juli 2011, 16:11:44 »
@Leute,

gut so etwas zu wissen !!!

Hatte für einen möglichen Wechsel bei einer meiner Liegenschaften mit 7.500 kWh Strom diese Firma ins Kalkül gezogen.

Und schon steht diese Firma auch bei mir auf der Schwarzen Liste :-))
MFG
Gerd Cremer
BIFEP e.V.

info@bifep-kh.de
www.bifep-kh.de
gerd@cremer-kreuznach.de

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz