Autor Thema: NUON - nur Ärger  (Gelesen 5028 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lotte

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
NUON - nur Ärger
« am: 08. Juli 2009, 17:06:57 »
Ich möchte hier gerne meine Probleme mit NUON schildern. Vielleicht hat hier jemand ein paar Tipps für mich.

Im Februar 2009 habe ich beschlossen den Anbieter zu wechseln. Ich habe also im Februar bei NUON angerufen und mich erkundigt. Eine nette Dame sagte mir dann, dass wir doch gleich telefonisch alles regeln könnten. Also habe ich ihr meine Daten genannt.

Einige Wochen später habe ich dann von NUON ein Schreiben bekommen und eine Interessentennummer erhalten (ja keine Kundennummer, hat ich auch gewundert). In dem Schreiben steht: \"Der voraussichtliche Lieferbeginn ist der 01.05.2009\" Auf der Rückseite des Schreibens findet man die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Da ich gerne zum 01.04. wechseln wollte und bei meinem vorherigen Anbieter auch zum 31.03. gekündigt hatte, habe ich dann natürlich promt bei NUON angerufen und nachgehakt, warum die Lieferung voraussichtlich erst ab Mai erfolgen soll. Man sagte mir, dass NUON voraussichtlich erst ab Mai liefern könnte. Ich bin dann natürlich bei meinem vorherigen Anbieter in die Grundversorgung gefallen.

Da mir NUON mitte April noch immer keinen fixen Liefertermin nennen konnte, habe ich dann den Anbieterwechsel zu NUON widerrufen. Ich hatte vorher telefonisch nachgefragt ob dies möglich sei. Man sagte mir, dass ich das ganze schriftlich machen müsste, dann wäre ein Widerruf kein Problem.
In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von NUON steht folgendes: \"Der Vertrag kommt durch ausdrückliche Bestätigung des Stromauftrags durch die Nuon in Textform unter Angabe des Lieferbeginns zustande.\"

Ende April bekam ich dann die Antwort von NUON auf meinen Widerruf. \"Ihr Widerruf erreichte uns nicht innerhalb der gesetzlichen Frist, daher wird Ihr Widerruf als Kündigung bearbeitet\"

Am 30.04. teilte mir dann mein vorheriger Anbieter mit, dass der Wechsel zu NUON zum 01.05. stattfindet. Von NUON habe ich zu dem Zeitpunkt jedoch immer noch keine Vertragsbestätigung erhalten.

Am 11. Mai kam dann die Vertragsbestätigung von NUON in der mir mitgeteilt wird, dass ich ab dem 1. Mai von NUON beliefert werde. In dem Schreiben bekam ich dann auch erstmals meine Kundennummer mitgeteilt.

Am 13. Mai bekam ich dann von NUON die Kündigungsbestätigung. Eine Kündigung wäre aber erst zum 30.06. möglich. Obwohl NUON eine Kündigungsfrist von 1 Monat hat und ich am 27. April ja von NUON ein Schreiben bekommen habe, dass mein Widerruf als Kündigung bearbeitet wird.

Unzählige Telefonate mit NUON und trotzdem war keinerlei Änderung möglich. Ich kam mir richtig verar... vor.

Nun gut, ich habe mir gedacht spätestens zum 30.06. bist du NUON los. Mit dem neuen Anbieter ist auch alles geklärt gewesen. Nun habe ich heute vom neuen Anbieter erfahren, dass NUON die nötigen Unterlagen nicht gesendet hat und ich nun noch immer von NUON beliefert werde.

ICH KÖNNTE ECHT AUSFLIPPEN!!! Wie werde ich NUON los?

Was mich auch sehr wundert, dass ich noch keine einzige Rechnung von NUON erhalten habe. Eigentlich sollte der Betrag monatlich von meinem Konto abgebucht werde. Da ist bisher nichts abgebucht worden. Nicht dass ich dann auch noch eine Mahnung bekomme weil NUON verschlampt hat den Betrag einzuziehen?

ICH BIN EINFACH NUR NOCH RATLOS :-(

Offline Michael Ko

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
NUON - nur Ärger
« Antwort #1 am: 29. Juli 2009, 17:58:00 »
Ich kann vor NUON nur warnen. Hintergrund: ich habe meinen Vertrag ordentlich - nach eine Preisermäßigung habe ich das Sonderkündigungsrecht genutzt - gekündigt zum 30.06.2009.

Nuon erdreistet sich, die Kündigung NICHT zu akzeptieren (einfach zu ignorieren, und das Vertragende locker mal 4 Monate eigenmächtig zu verlängern) und bombardiert mich mit Zahlungsaufforderungen. Ich musste NUON erst die einzelnen Überweisungen belegen, damit da Ruhe war.

Schlimmer aber noch ist, dass ich, TROTZ vertragskonformen Verhaltens, seitens NUON behandelt werde wie ein völliger Idiot. NUON versucht, den Vertragspartner so lange wie möglich an das eigene Unternehmen zu binden, unter MISSACHTUNG aller rechtlichen Gepflogenheiten. Denen zählt nur der Profit, da beachtet NUON keine Fristen, da werden die einfach willkürlich verlängert.

Ich kann nur davor warnen, sich mit NUON in ein Boot zu setzen, aussteigen ging nur nachdem ich meinen Anwalt eingeschaltet hatte, natürlich zu den von mir gesetzten Kündigungstermin. Die 5 Schreiben hätte ich mir gerne erspart, das Gefühl, verarscht zu werden.

FAZIT: Nie WIEDER

Offline bjo

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.031
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
NUON - nur Ärger
« Antwort #2 am: 29. Juli 2009, 18:09:44 »
Zitat
Original von Michael Ko

Nuon erdreistet sich, die Kündigung NICHT zu akzeptieren (einfach zu ignorieren, und das Vertragende locker mal 4 Monate eigenmächtig zu verlängern) und bombardiert mich mit Zahlungsaufforderungen. Ich musste NUON erst die einzelnen Überweisungen belegen, damit da Ruhe war.

FAZIT: Nie WIEDER

Wenn du Form und Fristgerecht gekündigt hast reicht das aus!
Eine Kündigung ist eine einseitige Handlung!

Offline Lotte

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
NUON - nur Ärger
« Antwort #3 am: 05. August 2009, 09:04:16 »
Bei mir hat NUON die Kündigung ja auch eigenmächtig hinausgeschoben. Ich habe fristgemäß zum 30.05. gekündigt (Kündigung ist Mitte April bei NUON eingegangen).

NUON sagte dann dass die Schaltung von NUON zu RheinEnergie wegen einem Fehler gescheitert sei und das immer nur zum Monatsende gehen könnte. Also erst zum 30.06.09. Am 1. Juli wurde ich aber noch immer nicht von RheinEnergie beliefert, weil NUON noch immer die erforderliche Freigabe nicht getätigt hatte.

Und tatsächlich konnte ich dann erst zum 8. Juli zu RheinEnergie wechseln und auch nur, weil RheinEnergie den Kontakt mit NUON aufgenommen hat.

Eine Abschlussrechnung von NUON habe ich übrigens noch immer nicht und Abschläge wurden auch nie abgebucht. Bin mal gespannt wann da was kommt... oder ob die überhaupt mal Geld haben wollen???

Eins ist klar - NIE WIEDER NUON

Offline babbels

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
NUON - nur Ärger
« Antwort #4 am: 30. Oktober 2009, 14:46:21 »
Das sind ja Nachrichten, tss tss. Ich denke gerade über einen Wechsel nach, dachte eigentlich, dass der neue Anbieter die ganzen Formalitäten erledigt. Muss man das bei Nuon selber machen?

Offline jroettges

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 516
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
NUON - nur Ärger
« Antwort #5 am: 30. Oktober 2009, 15:42:24 »
Egal zu welchem Anbieter man wechselt, man darf nie selbst beim alten Anbieter kündigen.

Die Versorger wickeln die Wechsel in einem vereinbarten Verfahren elektronisch ab. Daher die Kündigung beim bisherigen Versorger immer dem neuen Versorger überlassen.

Wenn man selbst kündigt, ist der eigene Datensatz von da an blockiert. Der neue Anbieters stößt beim Versuch der elektronischen Kündigung auf diesen blockierten, weil bereits mit der Kündigung kodierten Datensatz. Die Kündigung wird abgewiesen.

Man könnte ja kündigen und sich dann bei 3 anderen Anbietern anmelden. Wer bekommt dann den Auftrag?

Also noch einmal:

Egal zu welchem Anbieter man wechselt, man darf nie selbst beim alten Anbieter kündigen.  =)

Offline hajue

  • Wenigschreiber
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich
NUON - nur Ärger
« Antwort #6 am: 14. November 2009, 00:25:16 »
Zitat
Original von jroettges
Egal zu welchem Anbieter man wechselt, man darf nie selbst beim alten Anbieter kündigen.

Die Versorger wickeln die Wechsel in einem vereinbarten Verfahren elektronisch ab. Daher die Kündigung beim bisherigen Versorger immer dem neuen Versorger überlassen.

Wenn man selbst kündigt, ist der eigene Datensatz von da an blockiert. Der neue Anbieters stößt beim Versuch der elektronischen Kündigung auf diesen blockierten, weil bereits mit der Kündigung kodierten Datensatz. Die Kündigung wird abgewiesen.

Man könnte ja kündigen und sich dann bei 3 anderen Anbietern anmelden. Wer bekommt dann den Auftrag?

Also noch einmal:

Egal zu welchem Anbieter man wechselt, man darf nie selbst beim alten Anbieter kündigen.  =)

Dann frage ich mich, wie denn nun die gesetzliche Regelung ist!!!

Bei mir ist das nämlich so:
1. Nach Preiserhöhung meines Stromversorgers (TelDaFax) - Kündigung und danach(!) Neubeantragung beim Versorger meiner Wahl.

2. Bestätigung des Eingangs und Bearbeitung durch neuen Versorger

3. Kündigungsbestätigung durch Altversorger

4. Fast gleichzeitige (mit siehe 3.) Begrüßung durch örtlichen Versorger und Einstufung in \"Grundversorgungstarif\")

5. seit dem monatliche Mahnung und Zahlung an den Grundversorger (Trotz rechtzeitiger Beantragung beim \"Wunschpartner\"!)!

Angeblich ist kein Antrag beim Grundversorger eingegangen!

Fazit:  Abschreckung, weil komplizierter geht es nicht!

 

Der Verein für gerechte Energiepreise

Bund der Energieverbraucher e.V. | Impressum & Datenschutz