Autor Thema: "Volle Teller wichtiger als volle Tanks"  (Gelesen 3075 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Fidel

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 781
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Männlich

Offline EviSell

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 381
  • Karma: +3/-2
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Volle Teller wichtiger als volle Tanks"
« Antwort #1 am: 17. August 2016, 09:12:12 »
Bei der "Tank statt Teller"-Diskussion entdecken ja manche Politiker plötzlich ihr Interesse am Thema "Welthunger", aber eher als Argument gegen den Anbau von Biotreibstoff, als wirkliche Hilfe, etwas gegen den Hunger auf dieser Welt zu tun.

Die Zeitschrift "HINTERGRUND" hatte den Hunger in der Ausgabe 01/2016 als Titelthema  ("Essen und Profit"). Wer sich intensiver über die Ursachen informieren möchte, findet da sehr lesenswerte Artikel.

Offline EviSell

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 381
  • Karma: +3/-2
  • Geschlecht: Weiblich
Re: "Volle Teller wichtiger als volle Tanks"
« Antwort #2 am: 23. November 2016, 10:10:28 »
Weiteres Fundstück zu den Ursachen von Armut und Hunger:

Europa erpresst Afrika mit einem rücksichtslosen Freihandelsabkommen!

https://netzfrauen.org/2016/10/09/europa-erpresst-afrika-mit-einem-ruecksichtslosen-freihandelsabkommen/

Offline superhaase

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 4.159
  • Karma: +7/-6
  • Geschlecht: Männlich
Re: "Volle Teller wichtiger als volle Tanks"
« Antwort #3 am: 31. Dezember 2016, 15:12:57 »
Wer sich mit der Sache auch nur ein klein wenig beschäftigt, erkennt schnell, dass die "Teller gegen Tank"-Diskussion völliger Quatsch ist.
Die wahren Ursachen für Armut und Hunger liegen ganz wo anders.
Ein schweriwegender Faktor ist eben die Handelspolitik von EU und USA. Insbesondere die Freihandelsabkommen. Auch die WHO hat ihren unrühmlichen Anteil an der Vernichtung der Landwirtschaft in Afrika etc.
8) solar power rules

 

Der Verein für gerechte Energiepreise