Autor Thema: verjährte Stromrechnung?  (Gelesen 2282 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Celibidache

  • Neuling
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
verjährte Stromrechnung?
« am: 12. April 2006, 11:31:52 »
Folgender Fall,
Es geht um den Zeitraum vom 1.5.2001 bis 30.06.2005. Ich bin in dieser Zeit davon ausgegangen, dass die Stromverbindlichkeiten innerhalb der nebenkosten abgerechnet wurden. Dies war jedoch, wie sich jetzt rausgestellt hat, nicht der Fall.
Gestern, also fast ein Jahr, nachdem ich aus der Wohnung ausgezogen bin kam die Stromrechnung über 1500 Euro.

Was hab ich jetzt gesetzl für Möglichkeiten, bezügl. Verjährung? Besteht nicht auch eine Pflicht des Eneergiebetreibers mtl. eine Abrechnung zuzustellen?
Normalerweise erwarte ich doch Mahungen bis hin zu Stromabstellung bei Nichtbezahlung. Schliesslich wurde der zähler im Mehrfamilienhaus regelmässig abgelesen, da hätten sie doch erkennen müssen dass unbezahlter Strom fliesst?  

Ich weiss , dass Unwissenheit nicht zählt. Aber wenn RheinEnergy vorher reagiert hätte, wäre ich auf meine Wissenslücke hingewisen worden und müsste jetzt nicht meinen Urlaub canceln.....

Offline RR-E-ft

  • Rechtsanwalt
  • Forenmitglied
  • ***
  • Beiträge: 17.202
  • Karma: +14/-2
  • Geschlecht: Männlich
verjährte Stromrechnung?
« Antwort #1 am: 12. April 2006, 12:25:36 »
Es ist ein Liefervertrag zustande gekommen:

BGH Urteil vom 15.02.2006 zu §§ 315 BGB, 30 AVBV !!!

Verjährungsbeginn nicht vor Fälligkeit, Fälligkeit gem. § 27 II AVBV frühestens 14 Tage nach Rechnungszugang.

Die Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre.

Allenfalls kommt eine Verwirkung der Beträge in Betracht, die gem. § 24 AVBV früher jährlich abzurechnen gewesen wären. Dabei kann es darauf ankommen, ob das EVU wusste, dass Sie die Energie abnahmen und Ihnen gegenüber früher  abrechnen konnte.

Grundsätzlich werden Sie Ihre Verpflichtung aus § 2 II AVBV zur Anmeldung beim Versorger verletzt haben.

Sie konnten wohl auch erkennen, dass bei der Nebenkostenabrechnung kein Stromverbrauch mit abgerechnet wurde.

Es stellt sich Frage, warum Sie deshalb nicht früher beim Vermieter nachgefragt haben, um ihren Irrtum aufzuklären.

Schlussendlich wussten Sie auch, dass der Strombezug von Ihnen zu bezahlen ist, ob nun direkt an das EVU oder an den Vermieter.....

Sie waren in jedem Falle gehalten, entsprechende Beträge zurückzulegen.

Wem wollen Sie also einen Vorwurf daraus machen?


Freundliche Grüße
aus Jena



Thomas Fricke
Rechtsanwalt

Offline Cremer

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 5.376
  • Karma: +1/-0
  • Geschlecht: Männlich
    • http://www.cremer-kreuznach.de
verjährte Stromrechnung?
« Antwort #2 am: 12. April 2006, 14:30:55 »
@Celibidache,

zum Bedauern komme ich aufgrund Ihrer Mail zum Schluss, dass Sie leider vermutlich Ihren Mietvertrag nicht richtig gekannt hatten, was sich da alles in den nebenkosten verbirgt
MFG
Gerd Cremer
BIFEP e.V.

info@bifep-kh.de
www.bifep-kh.de
gerd@cremer-kreuznach.de

 

Der Verein für gerechte Energiepreise