Autor Thema: Strom-Ranking: Die günstigsten Anbieter in den 100 größten Städten  (Gelesen 1064 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Wolfgang_AW

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.390
  • Karma: +12/-9
Die günstigsten Anbieter in den 100 größten Städten

Zitat
Um nur wirklich empfehlenswerte Tarife zu ermitteln, hat die WirtschaftsWoche einige Filterkriterien verwendet. So dürfen die Tarife zum Beispiel keine Vorauskasse oder Kaution vorsehen, die Mindestvertragslaufzeit darf maximal ein Jahr betragen und sich im Anschluss automatisch nur je um maximal einen Monat verlängern. Die Kündigungsfrist darf höchstens sechs Wochen betragen. Außerdem müssen die Anbieter in den Tarifen den Kunden wenigstens ein Jahr lang eine Preisgarantie bieten – diese bezieht sich allerdings in aller Regel nicht auf die Erneuerbare-Energien-Umlage (EEG-Umlage), die nicht vom Anbieter selbst gesteuert werden kann. Erhöht der Anbieter während der 12 Monate mit Verweis auf einen Anstieg der EEG-Umlage die Preise, steht Kunden aber ein Sonderkündigungsrecht zu, so dass diese kein Risiko eingehen.

Zusätzlich sollte man sich noch in den Boards über den Service und die Kundenerreichbarkeit kundig machen. Billig ist längst nicht preiswert und kann auch schnell teuer werden und nerven siehe z.B. Care Energy oder Flexstrom.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang_AW
„Es hat sich bewährt, an das Gute im Menschen zu glauben, aber sich auf das Schlechte zu verlassen.“

(Alfred Polgar)

Offline Didakt

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.528
  • Karma: +16/-14
  • Geschlecht: Männlich
Was in diesem Artikel der WitschaftsWoche zum Ausdruck kommt, ist aus meiner Sicht ganz und gar nicht“ das Gelbe vom Ei“. Und ob es sich bei den darin genannten Angeboten/Anbietern um „wirklich empfehlenswerte Tarife“, vor allem aber um alles in allem teilweise vertrauenswürdige, kundenfreundliche Anbieter handelt, sei mal als überaus fraglich dahingestellt. Diverse Beiträge im Forum legen darüber ein aussagekräftiges Zeugnis ab.

Die in dem Artikel genannten Filterkriterien sind Usus und in jedem Vergleichsportal besonders herausge-stellt. Aber:
Zitat von: aus dem Artikel
[…] die Mindestvertragslaufzeit darf maximal ein Jahr betragen und sich im Anschluss automatisch nur je um maximal einen Monat verlängern.
Mir sind schon sehr viele AGB unter die Augen gekommen. Allein, eine automatische Anschlussverlängerung von nur maximal einem Monat? Fehlanzeige!

Offline PowerPlay

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 33
  • Karma: +3/-0
Ich habe den WiWo-Autor vor gut einem halben Jahr genau deshalb angeschrieben und ihn darauf hingewiesen, dass es nur wenige unseriöse Stromanbieter gibt. Auf diese sollte man unbedingt hinweisen, wenn man über die billigsten Stromanbieter berichtet.

Warum geschieht es nicht?

Dies sind außerdem meine Top 10 der unseriösesten Stromanbieter: http://verbraucherhilfe-stromanbieter.de/unserioese-stromanbieter-meiden/

 

Der Verein für gerechte Energiepreise