Autor Thema: Stadt oder Billiggas?  (Gelesen 3438 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MagicMan

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 12
  • Karma: +1/-0
Stadt oder Billiggas?
« am: 20. Februar 2017, 19:04:56 »
Ich bin momentan beim städtischen Gasversorger und habe gesehen,  dass die Preise da deutlich höher sind, als bei einigen Konkurrenten. Sollte ich wechseln oder gibt es auch gründe bei der Stadt zu bleiben?

LG

Offline Kleemai2k

  • Neuling
  • Beiträge: 5
  • Karma: +0/-0
Re: Stadt oder Billiggas?
« Antwort #1 am: 21. Februar 2017, 13:21:03 »
Der Service soll bei den billigeren Anbietern gleich null sein, auf Anrufe oder E-Mails wird immer wieder nicht reagiert. Wenn einem seine Nerven die paar Hundert Euro wert sind, ist das okay. Ansonsten sollte man das im Hinterkopf behalten.

Offline Erdferkel

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 238
  • Karma: +4/-8
Re: Stadt oder Billiggas?
« Antwort #2 am: 21. Februar 2017, 15:10:29 »
Der Service soll bei den billigeren Anbietern gleich null sein, auf Anrufe oder E-Mails wird immer wieder nicht reagiert. Wenn einem seine Nerven die paar Hundert Euro wert sind, ist das okay. Ansonsten sollte man das im Hinterkopf behalten.

Das stimmt so nicht! Gibt sowohl bei den Billigheimern als auch bei den "etablierten" solche und solche... Im Hinterkopf behalten sollte man das natürlich und jede Nachricht genauestens prüfen, das ist aber eigentlich nichts aussergewöhnliches. Es gibt ein paar Anbieter die man definitiv nicht empfehlen kann, aber auch welche die fair UND preiswert! (für Wolfgang AW!, hätte sonst billig geschrieben 😄)  versorgen.
Einen Grund für den Verbleib beim Grundversorger zu bleiben gibt es definitiv nicht! Frag doch mal nach empfehlenswerten Anbietern in PLZ Bereich, da gibts vieleicht Tips zu!

Offline Didakt

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.538
  • Karma: +16/-14
  • Geschlecht: Männlich
Re: Stadt oder Billiggas?
« Antwort #3 am: 21. Februar 2017, 16:52:01 »
Zitat von: MagicMan am 20. February 2017, 19:04:56
[…] Sollte ich wechseln oder gibt es auch gründe bei der Stadt zu bleiben?

Aus Sicht des Außenstehenden gibt es keine Gründe beim Stadtversorger zu bleiben, und wenn Sie sich von dem in der Grundversorgung beliefern lassen, schon ganz und gar nicht.

Wenn Sie einige bedenkenswerte, hier im Forum in extenso behandelte Grundsätze vor Vertragsschluss und im Zuge der Vertragsabwicklung befolgen, können Sie problemlos zu jedem preisgünstigeren Versorger Ihrer Wahl wechseln. Es lohnt sich! In jedem Jahr aufs Neue!

Offline Sparnane

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 14
  • Karma: +1/-0
Re: Stadt oder Billiggas?
« Antwort #4 am: 27. Februar 2017, 13:32:30 »
Der Service soll bei den billigeren Anbietern gleich null sein, auf Anrufe oder E-Mails wird immer wieder nicht reagiert. Wenn einem seine Nerven die paar Hundert Euro wert sind, ist das okay. Ansonsten sollte man das im Hinterkopf behalten.

Davon abgesehen, dass mir ein solches Verhalten schon beim billigen Gasanbieter genau wie den großen Anbietern untergekommen ist - man muss seine Nerven damit ja gar nicht erst belasten und kann das Geld trotzdem sparen. Was dabei hilft ist die Kenntnis der Rechtslage und etwas Gelassenheit ;)

Im letzten Jahr unterlief meinem Anbieter (für Strom allerdings) ein Fehler, aus dem eine falsche Abrechnung resultierte. Die habe ich mit Hinweis auf den Fehler natürlich nicht bezahlt. Mein Hinweis wurde ignoriert, ich bekam eine Mahnung nach der nächsten und irgendwann die Ankündigung von Kündigung und Inkasso. Daraufhin habe ich mit Hinweis auf meine erste Nachricht zu erkennen gegeben, dass ich kein Problem mit der Kündigung hätte, da es da draußen so viele schöne Anbieter gibt. Und schon wurde die Fantasieforderung fallen gelassen. Hat mich 0 Nerven gekostet.

Was die Kosten betrifft: Ich bin jetzt neuerdings bei einem städtischen Gasanbieter, der für mich der günstigste war. Es geht also auch beides zusammen ;) Hab ich über http://www.stromvergleich-ratgeber.de/gasanbieter-wechseln/ gefunden.

LG

 

Der Verein für gerechte Energiepreise