Autor Thema: Mietrecht org. hat interessante Beiträge über Heizprobleme  (Gelesen 1497 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Zuckermaus

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 108
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Weiblich
Mietrecht org. hat interessante Beiträge über Heizprobleme
« am: 14. September 2016, 13:30:51 »
Hallo,

bei Euch bin ich ohne Antwort mit meinem Problem geblieben und bekam von niemanden PN oder Mail. Nun habe ich mein Problem dort geschildert:



http://www.mietrecht.org/heizkosten/heizkostenabrechnung-aufteilung-von-grundkosten-und-verbrauchskosten/#comment-9376

Leider auch keine gute Antwort erhalten.

Gruß
Dorothea

Offline corsair

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 104
  • Karma: +2/-0
Re: Mietrecht org. hat interessante Beiträge über Heizprobleme
« Antwort #1 am: 14. September 2016, 16:03:08 »
Hallo Zuckermaus,

1. So Super-Duper ist die Atwort auf Ihre Fragen in dem von Ihnen benannten Forum auch nicht ausgefallen...(und das ist noch geschmeichelt...)

2. So ganz nachvollziehen kann ich Ihren Hinweis nicht, dass Ihnen hier keiner geholfen hätte...
Seit dem 22.06.16 haben Sie hier mehrere Threads zu Ihrem Problem gestartet. Jedes Mal hat es aus meiner Sicht konstruktive und informative Antworten gegeben. Evtl. hat man irgendwann auch keine Lust mehr, die selben Fragen erneut zu beantworten und deshalb gab es evtl. keine Reaktion mehr.
Sie schreiben auch immer wieder, dass die Werte nicht in den Geräten gespeichert wären.
Auf den Techem-Seiten findet man jedoch den Hinweis, dass der Stichtagswert sehr wohl gespeichert wird.
Aufklären kann das wohl nur Techem.

Offline Zuckermaus

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 108
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mietrecht org. hat interessante Beiträge über Heizprobleme
« Antwort #2 am: 15. September 2016, 16:20:07 »
Hallo,

bei uns ist der Stichtagswert nicht gespeichert worden.

Techem hat den Überprüfungsauftrag vom Vermieter seit dem 16.08.16 vorliegen und der Vermieter
hat mehrfach dran erinnert. Falls die sich bis 20.09. nicht melden will der Vermieter am 21.09.16
den Geschäftsführer von Techem anrufen.

Ich bedanke mich hier für die Tipps die ich bekam. Die halfen mir sehr weiter.

Ich möchte weiter hier schreiben was sich mit Techem tut, ich bleibe dran und kann vielleicht jemandem der hier mitliest helfen.

Gruß
Dorothea

Offline corsair

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 104
  • Karma: +2/-0
Re: Mietrecht org. hat interessante Beiträge über Heizprobleme
« Antwort #3 am: 15. September 2016, 20:16:07 »
die Geräte von Techem sollten im Wechsel drei Werte anzeigen:
- akt. Verbrauch
- Stichtags-Verbrauch
- Geräte-Nr.


Offline Zuckermaus

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 108
  • Karma: +0/-0
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mietrecht org. hat interessante Beiträge über Heizprobleme
« Antwort #4 am: 19. September 2016, 13:33:53 »
Die Geräte bei uns Zeigen im Wechsel den aktuellen Verbrauch, die Geräte Nr. und Striche an.

Dem Verbrauch 2014 und 2015 wurde ein geschätzter Wert für Dezember 2014 und Januar 2015
aufgeschlagen. Wir hatten am 1.12.14 Schlüsselübergabe für unsere Wohnung Erstbezug und die
Verteiler wurden von Techem am 02.02.15 eingebaut und es wurde auf die am 30.11.15 abgelesenen Werte ca. 50 % für Dezember 2014 und Januar 2015 aufgeschlagen. Aufgeschlagen wurde nach den
abgelesenen Werten am 30.11.15 per Funk.

Offline corsair

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 104
  • Karma: +2/-0
Re: Mietrecht org. hat interessante Beiträge über Heizprobleme
« Antwort #5 am: 19. September 2016, 17:15:52 »
(Striche sind Einheiten, ist einfach noch aus Zeiten der Verdunstungsröhrchen so übernommen...)
Rechnerisch kommt das schon so hin :
Dezember+Januar kommen nach Gradtagstabelle auf 160+170 von 1000 Gradtagen.
Beispiel:
Ein HKV hat für die Monate Februar bis November (670 Gradtage) 2000 Einheiten erfasst.
Dann errechnet sich der Verbrauch für die Monate Dezember bis Januar (330 Gradtage):
2000 Einheiten / 670 Gradtage * 330 Gradtage = 985 Einheiten
Dies wird auf die 2000 Einheiten aufgeschlagen und ergibt den Gesamtverbrauch von 2985 Einheiten.
Aus Sicht der erfassten 2000 Einheiten macht der Aufschlag von 985 Einheiten also 49,2% aus.
Aus Sicht der gesamten 2985 Einheiten macht der Aufschlag nur 33% aus.

Man kann es sich also auch "schön" rechnen...., das Ergebnis bleibt aber gleich....

 

Der Verein für gerechte Energiepreise