Autor Thema: Paketpreise  (Gelesen 2532 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Eitel

  • Neuling
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Paketpreise
« am: 10. August 2016, 19:54:07 »
Hallo zusammen,
Ich hatte für die letztenzwei Jahre einen einen Strompaket mit einem Jahresverbrauch von 5700 KWh gebucht. Jetzt habe ich die Schlussrechnung bekommen und soll 141,-€ nachzahlen. Ich habe rund 3900 KWh verbraucht. Also dachte ich, ich müsse etwas herausbekommen. Doch nein Nachzahlen soll ich. Beim Stromlieferanten habe ich angerufen und erhielt die Antwort: "das lieg an der EEG Umlage vom 1.1.2016. wenn ich weniger Strom verbrauche ist das Pech und kann auch nicht mit der EEG Umlage verrechnet werden und eine Rückerstattung gibt es auch nicht"!
So nun die Frage: Ist das rechtens oder sollte man sich hier einen Anwalt nehmen?
Vielen Dank für Eure Antworten.
Beste Grüße Eitel

Offline userD0010

  • Gelöschte User
  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.670
  • Karma: +6/-16
  • Geschlecht: Männlich
Re: Paketpreise
« Antwort #1 am: 12. August 2016, 06:21:24 »
@Eitel
Ihre Anfrage ist so nicht zu beantworten. Da fehlen wichtige Daten.
1. Verbrauch in kWh im Vertragszeitraum (2 Jahre)
2. Vertrag über festgelegte Strommenge?
3- Vertragspreis je kWh
4. Schlussrechnung mit Detail-Aufstellung

Offline Eitel

  • Neuling
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Re: Paketpreise
« Antwort #2 am: 12. August 2016, 20:33:25 »
Hallo h.terbeck,
Zu 1.
Im ersten Jahr habe ich 5401,7 kWh im zweiten 5272,2 kWh und im dritten Jehr noch 3925,3 kWh verbraucht.
Zu 2. und 3.
Das Paket ist ein 5700 kWh. Da steht:
Arbeitspreis: 22,55 Cent/kWh innerhalb des Paketumfangs von 5700 kWh. Der Arbeitspreis ab der 5701 kWh beträgt 40,00 Cent/kWh.
Preisgarantien, Boni, ect. gemäß Allgemeine Stromlieferbedingungen. Preis inklusive gesetzlicher Umlagen, Abgaben, netzentgelt, Bono und Steuern per stand 1. Januar 2012, EEG-Umlage 2013 enthalten.

Zu 4.
Nachzahlung 141,81 €

Kann ich dir vielleicht die schreiben einmal Einscannen und zeigen? Ist doch ein wenig kompliziert für mich alles hier abzutippen :-)
Wir können es ja dann hier weiter diskutieren.
Würde mich sehr freuen.
Gruß Eitel

Offline userD0010

  • Gelöschte User
  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.670
  • Karma: +6/-16
  • Geschlecht: Männlich
Re: Paketpreise
« Antwort #3 am: 13. August 2016, 09:39:18 »
@Eitel
ja ok, bitte an meine PN

Offline userD0010

  • Gelöschte User
  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.670
  • Karma: +6/-16
  • Geschlecht: Männlich
Re: Paketpreise
« Antwort #4 am: 13. August 2016, 17:19:20 »
@Eitel
ohne Details zu kennen, gehe ich davon aus, dass Ihr EVU Ihnen pauschal für 5.700 kWh den Gesamtpreis mit je 22,55 Cent in Rechnung gestellt hat ( plus ?) Umsatzsteuer (?). Wenn Sie für 36 Monate Ihre Abschlagzahlungen aufaddieren, müsste dies im Vergleich zur (vermuteten ?) Gesamtforderung von 1-282,50 Euro multipliziert mit 3 den Anspruch des EVU ergeben und sich daraus eine evtl. Restforderung ermitteln lassen.
M. E. ist in den sog. Paketpreisen die Falle versteckt, dass ein Minderverbrauch bestraft wird und ein Mehrverbrauch recht teuer wird.
Restfragen lassen sich aus dem Vertrag entnehmen bzw. beantworten.
Gruß

Offline Eitel

  • Neuling
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Re: Paketpreise
« Antwort #5 am: 15. August 2016, 06:56:42 »
Hallo h.terbeck,
Danke für Deine Nachricht. Ich habe dir mal eine PN geschickt.

"ein Minderverbrauch bestraft wird und ein Mehrverbrauch recht teuer wird." ==> Somit sind ja Paketpreise immer schlecht, da man ja kaum bis auf die einzelne KWh abschätzen kann, was wirklich verbraucht wird. Ich bin immer davonausgegangen, dass der Verbrauch "BIS ZU" der Paketgröße gedeckelt ist. Mehrverbrauch wird immer Teuer. Ich meine auch, dass mir einmal ein Anbieter zum höheren Paket geraten hatte wegen der möglichen Mehrkosten.  Aber wenn ich Spare und weniger verbrauche, dass ich dann trotzdem alles bezahlen muss hat mir niemand gesagt.
  :'(
« Letzte Änderung: 15. August 2016, 07:42:45 von Eitel »

Offline userD0010

  • Gelöschte User
  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.670
  • Karma: +6/-16
  • Geschlecht: Männlich
Re: Paketpreise
« Antwort #6 am: 15. August 2016, 15:33:15 »
@Eitel
Boni, vertragliche Jahresmengen oder sonstige Blendangebote sollten mit äußerster Vorsicht und mit spitzem Bleistift betrachtet werden.
Ich zahle derzeit 22,31 Cent/(kWh brutto inkl. USt. ohne Mengenbegrenzung o.ä.
Gruß

Offline Eitel

  • Neuling
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Re: Paketpreise
« Antwort #7 am: 15. August 2016, 20:21:36 »
Hallo h.terbeck,
ich zahle jetzt 27,14 € Cent/KWh und das für die nächsten 12 Monate. Danach werde ich mir auch wieder einen anderen Anbieter suchen. Vielleicht Deinen :-) Wenn Du ihn mir nennst.
Gruß Eitel

Offline userD0010

  • Gelöschte User
  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.670
  • Karma: +6/-16
  • Geschlecht: Männlich
Re: Paketpreise
« Antwort #8 am: 16. August 2016, 19:52:58 »
@Eitel
Hallo,
ich hoffe, dass Sie zu Ihrem genannten Tarif nicht auch noch sog. Grundgebühren oder ähnliche geldscheffelnde Gebührenerfindungen zu zahlen haben !
Gruß

Offline Eitel

  • Neuling
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Re: Paketpreise
« Antwort #9 am: 16. August 2016, 20:03:17 »
Hallo h.terbeck,
doch leider - hier steht Grundpreis €/Monat 7,88 inkl. MwSt. :-(
Was soll man da machen?
MfG Eitel

Offline Eitel

  • Neuling
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Re: Paketpreise
« Antwort #10 am: 24. August 2016, 10:40:37 »
Hallo zusammen,
Hat noch jemand eine Idee zur Eingangsfrage?
Gruß Eitel

Offline Spondon1

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 35
  • Karma: +0/-2
Re: Paketpreise
« Antwort #11 am: 02. November 2016, 15:37:25 »
Ich frage mich, ob das alles so mit rechten Dingen zu geht. Stand bei ihrem Paketpreis auch ein anderer Verbrauchswert im Vertrag. Bei mir war es so. Verbrauchswert: 2000Kwh, Paket Preis plus 2.200Kwh. So geht man schnell davon aus, dass nur der Preis bis 2.200kwh gilt. Aber ne ne, die 2000kwh gelten plötzlich gar nicht mehr. Es wird bis 2.200kwh abgezockt. Grandiose Kundenverarschung.

Offline berghaus

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 626
  • Karma: +5/-4
  • Geschlecht: Männlich
Re: Paketpreise
« Antwort #12 am: 02. November 2016, 18:50:59 »
Zitat
von Eitel
"ein Minderverbrauch bestraft wird und ein Mehrverbrauch recht teuer wird." ==> Somit sind ja Paketpreise immer schlecht, da man ja kaum bis auf die einzelne KWh abschätzen kann, was wirklich verbraucht wird. Ich bin immer davon ausgegangen, dass der Verbrauch "BIS ZU" der Paketgröße gedeckelt ist. Mehrverbrauch wird immer teuer. Ich meine auch, dass mir einmal ein Anbieter zum höheren Paket geraten hatte wegen der möglichen Mehrkosten.  Aber wenn ich spare und weniger verbrauche, dass ich dann trotzdem alles bezahlen muss, hat mir niemand gesagt.

Zitat
von Spondon 1
"Ich frage mich, ob das alles so mit rechten Dingen zu geht. Stand bei ihrem Paketpreis auch ein anderer Verbrauchswert im Vertrag. Bei mir war es so. Verbrauchswert: 2000Kwh, Paket Preis plus 2.200Kwh. So geht man schnell davon aus, dass nur der Preis bis 2.200kwh gilt. Aber ne ne, die 2000kwh gelten plötzlich gar nicht mehr. Es wird bis 2.200kwh abgezockt. Grandiose Kundenverarschung."

Nicht der Minderverbrauch wird bestraft, sondern diejenigen, die sich Stromanbieter suchen und Tarife wählen, ohne sich vorher zu informieren, ob die Tarife für ihren Fall geeignet und günstig sind, und natürlich auch, ob der Anbieter seriös ist.
Dazu kann man z.B. bei www.bezahlbare-energie.de viel erfahren und Hilfe finden. Natürlich auch hier beim Bund der Energiverbraucher im Internetauftritt www.energieverbraucher.de und hier im Forum http://forum.energienetz.de/

Ich nehme an, dass die Rechnungen sogar in Ordnung sind, wie es in dem ersten Beitrag von Eitel die Mitarbeiter des EVU gesagt haben. Ohne den Vertrag zu kennen und auch die Laufzeit von - bis  usw., steht der Preis für ein Lieferjahr, zumindest für das erste Jahr doch fest, wenn man rechnet: 5.700 kWh x 0,2255 €/kWh = 1.285,35 € (Arbeitspreis) + 12 x 7,88 € = 94,56 € (Grundpreis)  ----=----Summe 1.379,91 € Ob da noch Boni gewährt werden, weiß ich nicht.

Diesen Preis muss man zahlen, auch wenn man weniger als 5.700 kWh verbraucht hat. Mehrverbrauch wäre mit 0,40 €/kWh zu bezahlen. Einen solchen Tarif wählt man nur, wenn man seinen Verbrauch gut abschätzen kann . Dann kann er sogar sehr günstig sein, selbst wenn man ein paar kWh über der gewählten Paketmenge verbraucht hat.

Eitel ist mi seinem Verbrauch drei Jahre lang unter 5.700 kWh geblieben. Frage, ob der Vertrag Preisänderungen im zweiten Jahr vorsieht.

Wahrscheinlich steht in den AGB, dass 'statliche' Preiserhöhungen, nicht aber Preissenkungen z.B. auf Grund des EEG weiter gegeben werden dürfen. Ich nehme an, dass diese sogar für die Paketmenge von 5.700 kWh gefordert werden, natürlich aber anteilmäßig nur für den Zeitraum der Erhöhung, z.B. ab 01.01.2016.
Wenn das Lieferjahr mit einem Verbrauch von nur 3.925 kWh nun z.B. am 30.06.2016 zu Ende war, wird die EEG-Erhöhung wohl trotzdem für die 6 Monate für die Hälfte der 5.700 kWh = 2.850 kWh berechnet.

141,00 € :  2.850 kWh = rd. 5 Ct/kWh. Ob das so passt, weiß ich nicht. Aber so ist m.E. der Rechenweg.
Pakettarife können, wenn man dem Paketverbrauch (z.B. 5.700 kWh) sehr nahe kommt, recht günstig sein.

Man sollte aber jedes Jahr prüfen, welche Strommenge man voraussichtlich braucht, und, ob es nicht bessere Tarife, z.B. mit Boni gibt.

berghaus 02.11.16
« Letzte Änderung: 03. November 2016, 11:21:44 von berghaus »

 

Der Verein für gerechte Energiepreise