Autor Thema: Strom Sperrung  (Gelesen 2955 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Pamelalach

  • Neuling
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Strom Sperrung
« am: 13. April 2016, 18:05:48 »
Hallo
Ich habe zum 1.5.2016 ein neuen stromanbieter....
Jetzt habe ich am Freitag ein Brief von mein jetzigen Anbieter ein Brief bekommen das sie mit am 14.4.2016 den Strom abklemmen wegen 79 Euro .....Aber meine Abschlagszahlung ist mehr ....Habe geschaut die haben mir diesen Monat die Abschlagszahlung nicht abgebucht ...Ich möchte nur wissen ob die das dürfen ?

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.294
  • Karma: +16/-10
Re: Strom Sperrung
« Antwort #1 am: 14. April 2016, 07:45:37 »
In der Grundversorgung ist eine Sperrung gemäß § 19 Abs. 2 Satz 4 StromGVV erst bei einem Betrag über 100,- zulässig. Dazu muss die Sperrung frühzeitig (vier Wochen vorher) angekündigt sein. Im Sondervertrag sollte zumindest bezüglich der Frist in den AGB zum Vertrag was ähnliches zu finden sein.
Wenn Sie die Möglichkeit haben, erteilen Sie dem Mitarbeiter, der zwecks Sperrung kommt, Hausverbot. Es ist übrigens kein Mitarbeiter Ihres Lieferanten sondern einer des sogenannten Netzbetreibers (die aber bei der Grundversorgung oft zusammenhängen mit dem Grundversorger). Sie können auch nochmals beim Lieferanten anrufen und darauf hinweisen, dass die Einzugsermächtigung nicht genutzt wurde. In Sonderverträgen kommt es allerdings häufig vor, dass mit der Kündigung eines Vertragsverhältnisses der Lieferant nicht mehr abbucht und Sie auffordert, die restlichen Abschläge manuell zu überweisen. Dieses teilt er aber in der Kündigungsbestätigung schriftlich mit.

Offline Mining

  • Neuling
  • Beiträge: 9
  • Karma: +0/-2
Re: Strom Sperrung
« Antwort #2 am: 01. August 2016, 12:36:35 »

Eine Sperrung wegen 79 Euro?  ;D Das ist ja heftig.

Offline OneGuy

  • Neuling
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
    • Stromanbieter im Test auf Erfahrungen.com
Re: Strom Sperrung
« Antwort #3 am: 12. August 2016, 13:58:28 »
Der Bund der Energieverbraucher hat einen guten Artikel zum Thema Stromsperre hier: http://www.energieverbraucher.de/de/stromsperre__1163/
Liebe Grüße,
Marco von Stromanbieter.io

Offline Master

  • Neuling
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
Re: Strom Sperrung
« Antwort #4 am: 18. August 2016, 16:24:47 »
Bei dem Betrag ist es ja wirklich eine Frechheit. Wenn ich eins gelernt habe, dann ist es, dass man derartige Forderungen immer hinterfragen und gegebenenfalls sogar juristischen Rat einholen sollte. Natürlich muss man jetzt nicht überall eine böse Absicht dahinter vermuten, schließlich kann jedem mal ein Fehler unterlaufen. Aber das klingt für mich schon ganz schön unfair und ist inakzeptabel.

Offline userD0010

  • Gelöschte User
  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.670
  • Karma: +6/-16
  • Geschlecht: Männlich
Re: Strom Sperrung
« Antwort #5 am: 18. August 2016, 18:06:29 »
Wilde Theorien und Vermutungen sind wenig hilfreich und promblemlösungsresistent.
Eine angebliche Sperrung wegen angeblicher Rückstände von 79,00 Euro ist völlig unsinnig. Der "Beschwerdeführer" hat wohl vergessen zu erwähnen, dass neben den angeblich 79,00 Euro auch noch die Gebühren des EVU hinzuzurechnen waren, so dass die Angstschwelle von 100,00 Euro doch wohl überschrtten wurde.
Die Sperrankündigung ist nach sorgfältigem Lesen des Beschwerdeführers schon mehr als vier Wochen vorher angekündigt worden, so dass die "hilfreichen" Fachauskünfte wohl nur heißte Luft waren. Und mit der Vertragskündigung erlischt wohl auch die Abbuchungsermächtigung, so dass der Betroffene die letzte Abschlagzahlung und die 'Restsumme" manuell anweisen hätte müssen.
Der Rest der Kommentare ist wohl dem derzeitigen Wetter geschuldet.

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.294
  • Karma: +16/-10
Re: Strom Sperrung
« Antwort #6 am: 22. August 2016, 10:11:45 »
Wilde Theorien und Vermutungen sind wenig hilfreich und promblemlösungsresistent.
Es stellt sich hier die Frage, wessen Vermutungen wenig hilfreich sind.

Eine angebliche Sperrung wegen angeblicher Rückstände von 79,00 Euro ist völlig unsinnig. Der "Beschwerdeführer" hat wohl vergessen zu erwähnen, dass neben den angeblich 79,00 Euro auch noch die Gebühren des EVU hinzuzurechnen waren, so dass die Angstschwelle von 100,00 Euro doch wohl überschrtten wurde.
Wenn Sie nichts anderes als Information erhalten haben als wir hier, so stellt wohl eher Ihre Annahme die "Vermutung" dar. Aus der Darlegung des TE ergibt es sich jedenfalls nicht und es wäre nicht das erste Mal das EVU "unsinnige Vorgehensweisen" bei Sperrungen zeigen. Nicht umsonst gibt es hierzu umfangreiche Ausführungen und erfolgreiche Klageverfahren.

Bezüglich "Gebühren des EVU" empfehle ich Ihnen auch die Kenntnisnahme des Urteils des OLG München vom 28. Juli 2011 · Az. 29 U 634/11 ( Gebühren zu hoch .
Auf dieser Basis dürften 21,- EUR Gebühren nur schwerlich zustande kommen.

Die Sperrankündigung ist nach sorgfältigem Lesen des Beschwerdeführers schon mehr als vier Wochen vorher angekündigt worden, so dass die "hilfreichen" Fachauskünfte wohl nur heißte Luft waren.
???  Irgendwie scheinen Sie einen anderen Beitrag gelesen zu haben
Hallo
Ich habe zum 1.5.2016 ein neuen stromanbieter....
Jetzt habe ich am Freitag (Einfügung bolli: 08.04.2016) ein Brief von mein jetzigen Anbieter ein Brief bekommen das sie mit am 14.4.2016 (Einfügung bolli: also 6 Tage nach dem erhaltenen Schreiben) den Strom abklemmen wegen 79 Euro .....Aber meine Abschlagszahlung ist mehr ....Habe geschaut die haben mir diesen Monat die Abschlagszahlung nicht abgebucht ...Ich möchte nur wissen ob die das dürfen ?
Wo ist hier etwas von 4 Wochen rauszulesen ??? Bei dem Schreiben handelt es sich vermutlich um das konkrete Sperrschreiben gem. § 19 Abs. 3 StromGVV, in dem der genaue Tag der Sperrung mindestens 3 Tage vorher zu benennen ist. Das das Schreiben mit der 4 Wochenfrist gem. § 19 Abs. 2 StromGVV beim TE zugegangen ist, ist nicht ersichtlich, oder wissen Sie mehr?

Und mit der Vertragskündigung erlischt wohl auch die Abbuchungsermächtigung, so dass der Betroffene die letzte Abschlagzahlung und die 'Restsumme" manuell anweisen hätte müssen.
Auch hier irren Sie ! Die Abbuchungsermächtigung endet im Regelfall NICHT mit VertragsKÜNDIGUNG sondern mit VertragsBEENDIGUNG und umfasst in der Regel auch noch die Schlußabrechnung nach LIEFERende.
Nur die Versorger, vor allem die "Billigheimer", "verzichten" gerne großzügig auf die Benutzung der Abbuchungsermächtigung und verlangen manuelle Überweisung der letzten Abschläge, weil diese nach erstellen der Schlußrechnung nicht mehr zurück gebucht werden können, wenn der Kunde nämlich z.B. keinen Bonus angerechnet bekommen hat wegen Gewerbe o.ä. . Ansonsten könnte er den letzten oder ggf. die letzten beiden Abschläge noch zurück buchen lassen und der Versorger müsste seinerseits hinter dem Geld herlaufen. So muss das der Kunde tun. Ob das Verhalten rechtens ist, ist stark zu bezweifeln. Ich habe mich in den letzten Jahren mehrfach erfolgreich gegen solche manuellen Abschläge zum Vertragsende gewehrt (schriftlicher Einwand gegen die Nichtinanspruchnahme des vertraglich vereinbarten Abbuchungsrechts, ohne das dafür ein Grund gegeben ist) und bin noch nie gesperrt worden.  ;)

...der Kommentare ist wohl dem derzeitigen Wetter geschuldet.
Könnte natürlich der Fall sein.  ;)

Offline userD0010

  • Gelöschte User
  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.670
  • Karma: +6/-16
  • Geschlecht: Männlich
Re: Strom Sperrung
« Antwort #7 am: 22. August 2016, 10:15:10 »
OH BOLLI


[Edit DieAdmin: Schriftgröße verkleinert. Bitte Schriftformatierung gemäß den Forenregeln beachten.]
« Letzte Änderung: 22. August 2016, 12:03:35 von DieAdmin »

Offline Erdferkel

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 185
  • Karma: +5/-5
Re: Strom Sperrung
« Antwort #8 am: 22. August 2016, 10:56:14 »
@bolli:

"Nur die Versorger, vor allem die "Billigheimer", "verzichten" gerne großzügig auf die Benutzung der Abbuchungsermächtigung und verlangen manuelle Überweisung der letzten Abschläge, weil diese nach erstellen der Schlußrechnung nicht mehr zurück gebucht werden können, wenn der Kunde nämlich z.B. keinen Bonus angerechnet bekommen hat wegen Gewerbe o.ä. . Ansonsten könnte er den letzten oder ggf. die letzten beiden Abschläge noch zurück buchen lassen und der Versorger müsste seinerseits hinter dem Geld herlaufen. So muss das der Kunde tun. Ob das Verhalten rechtens ist, ist stark zu bezweifeln."
Die Klausel ist mit diesem Urteil gerade kassiert worden, siehe Punkt 1.g im Urteil:
Zitat von Powerplay:
"Das Urteil des LG Köln vom 27.07.2016 (26 O 505/15) kommt leider zu spät für ivenae, anderen wird es hoffentlich helfen (auch wenn noch nicht rechtskräftig)"
Hier nochmal der Link zum Nachlesen:

http://www.verbraucherzentrale.nrw/media242606A.pdf

Auch nochmal vielen Dank an Powerplay für den Hinweis!!!




Offline userD0010

  • Gelöschte User
  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.670
  • Karma: +6/-16
  • Geschlecht: Männlich
Re: Strom Sperrung
« Antwort #9 am: 22. August 2016, 11:11:54 »
@Erdferkel
Wie kann man es wagen, dem "Allwissenden" zu widersprechen ?

Offline Erdferkel

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 185
  • Karma: +5/-5
Re: Strom Sperrung
« Antwort #10 am: 22. August 2016, 11:30:21 »
@h.terbeck:

Hab ich das? Das Urteil bestätigt doch seine Vermutung, daß der Schmuh mit "Einzugsermächtigung erlischt mit Kündigung" unrechtmässig ist.
Ist das Ding inzwischen rechtskräftig?

Offline userD0010

  • Gelöschte User
  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.670
  • Karma: +6/-16
  • Geschlecht: Männlich
Re: Strom Sperrung
« Antwort #11 am: 22. August 2016, 11:36:03 »
@Erdferkel
N e i n

[Edit DieAdmin: Schriftgröße verkleinert. Bitte Schriftformatierung gemäß den Forenregeln beachten.]
« Letzte Änderung: 22. August 2016, 12:04:18 von DieAdmin »

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.294
  • Karma: +16/-10
Re: Strom Sperrung
« Antwort #12 am: 22. August 2016, 16:28:19 »
Ich habe so das Gefühl, dass manche hier manchmal den Überblick verlieren.  ;) Ist ja auch viel "Papierkram", was da umläuft !  8)

OH BOLLI

[Edit DieAdmin: Schriftgröße verkleinert. Bitte Schriftformatierung gemäß den Forenregeln beachten.]
@h.terbeck
Wenn Sie inhaltlich was auszusetzen haben, dann tun Sie es doch gerne. Aber DAFÜR scheint Ihnen ja "die Luft" zu fehlen.

Offline userD0010

  • Gelöschte User
  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.670
  • Karma: +6/-16
  • Geschlecht: Männlich
Re: Strom Sperrung
« Antwort #13 am: 22. August 2016, 17:38:42 »
@bolli
Sie haben zu Allem und Jedem etwas vermeintlich Schlaues beizutragen- Mir fehlt nicht die Luft, sondern die Lust an Ihren "Beiträgen".

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.294
  • Karma: +16/-10
Re: Strom Sperrung
« Antwort #14 am: 23. August 2016, 09:06:57 »
Sie haben zu Allem und Jedem etwas vermeintlich Schlaues beizutragen-
Ich bemühe mich, den nutzern dieses Forums bei ihren Problemen zu helfen, wie Sie es sicherlich auch tun. warum Sie sich darüber beklagen, ist mir nicht klar. Und wenn ich mich manchmal ergänzend oder entgegen anderer Beiträge äußere, so nur dann, wenn ich der Meinung bin, dass diese inhaltlich nicht vollständig oder gar falsch sind, um denjenigen, die sich wegen Problemen hier aufhalten, möglichst umfassend zu informieren. Oftmals gebe ich auch Quellen für meine Meinung an, die dann jeder selbst nochmals nachlesen kann, um sich eine Meinung zu bilden.
Wenn an diesen Meinungen was falsch sein sollte, bin ich gerne bereit, sie zu ändern, wenn man mir aufzeigt, WAS daran falsch ist bzw. nachvollziehbare Gegenargumente bringt. Dieses habe ich bei Ihnen aber leider noch nicht erlebt. Sie können anscheinend nur geringschätzige Kommentare abgeben, wenn es Ihnen nicht in den Kram passt, warum auch immer?

Mir fehlt nicht die Luft, sondern die Lust an Ihren "Beiträgen".
Dann empfehle ich, diese einfach zu ignorieren statt irgendwelche unverständlichen "Laute" von sich zu geben. Es zwingt Sie niemand, meine Beiträge zu lesen. Interessanterweise sind Sie der Einzige, der sich in dieser Weise über meine Beiträge "beschwert". Aber wahrscheinlich durchblicken nur SIE meine in Wirklichkeit vorhandene Unwissenheit.  8)
« Letzte Änderung: 23. August 2016, 09:16:49 von bolli »

 

Der Verein für gerechte Energiepreise