Autor Thema: Neue Heizung  (Gelesen 6765 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Gaspreisbremse

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 80
  • Karma: +0/-0
Re: Neue Heizung
« Antwort #15 am: 19. December 2016, 18:35:00 »
Ökologisch tolle Anlagen kosten halt immens Geld. Wer sich das leisten kann, die Umwelt zu schonen, sollte das auch tun. Allerdings muss ich immer an die USA und China denken, wenn ich so viel mehr Geld für umweltschöne Produkte ausgeben soll.

Ich habe eine Flüssiggasanlage, der Preis ist zurzeit gut, es ist auf 10 Jahre gesehen das Günstigste, zu der Zeit, als ich es habe installieren lassen. Die Brennwerttechnik ist modern, effektiv und es gibt genügend Fachhandwerker, die sich damit auskennen. Wenn man auf Zack ist, tankt man zum richtigen Zeitpunkt und spart.

Die Pelletheizung, die ich zunächst favorisiert habe, ging aufgrund des obszön teuren Preises von 40.000 EUR (inkl. Heizkörper (waren noch keine da) und allem) und des Raumverlustes recht schnell passé. Geblieben ist Holzbrennkessel, Nachtspeicheröfen (abstrus teuer, waren drin) oder eben Gas oder Öl. Gas war ein wenig günstiger, also wurde es das. Sogar ohne Öko-Zwang (Solaranlage), da der Umstieg von Nachtspeicherheizung schon per se ein Schritt in die richtige Richtung war.


Offline berghaus

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 634
  • Karma: +5/-4
  • Geschlecht: Männlich
Re: Neue Heizung
« Antwort #16 am: 19. December 2016, 19:50:35 »
Also bei der Deckenheizung im Sitzungssaal meiner Arbeitsstelle vor 40 - 10 Jahren habe ich mich immer unwohl gefühlt.

Schlimm genug, das die mit Heizkörpern erzeugte Wärme am liebsten unter der Decke hängt und noch lieber nach draußen in die Kälte will.

berghaus 19.12.16

Offline Erdferkel

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 229
  • Karma: +4/-7
Re: Neue Heizung
« Antwort #17 am: 19. December 2016, 20:09:26 »
Wir haben auch auf die Fussbodenheizung gesetzt, niederthemperatur mit Gas-Brennwerttherme und Solarunterstützung, sind sehr zufrieden. Der Nachwuchs spielt meistens am Boden, und der ist schön warm, trotz Parkett, haben nur in Küche und Bädern Fliesen. Zu Gas, Öl, Pellet oder Erdwärme oder sonstwas als Heizungssystem kann ich nur sagen, daß alle Erdlochbohrer bei uns in der Nachbarschaft grosse Holzhaufen zum Anfang der Heizperiode haben, danach dann nicht mehr... Einfach mal klingeln und fragen, da erfährt man mehr als der Verkäufer verraten wird!

Offline Marco_

  • Neuling
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Re: Neue Heizung
« Antwort #18 am: 10. January 2017, 17:53:11 »
Moderne Deckenheizungen laufen auf Niedertemperaturbasis!

@WindderZukunft

Am einfachsten und effektivsten ist heute das Heizen von der Decke aus. Hier wird sehr viel Wert auf einen hohen Komfort und eine überdurchschnittliche Wärmeleistung gelegt. Wir wurden von Bekannten auf die Firma ArgillaTherm in Göttingen gebracht. (http://www.argillatherm.de/)
Deckenheizungen sollen wohl nahezu 100% Wärmestrahlung abgegeben und auf Niedertemperaturbasis bis zu 70% Kosten sparen.

Und keine Angst: Deckenheizung heißt nicht, dass der Boden kalt ist. Wie @Erdferkel schon sagte geht es bei modernen Systemen auf Niedertemperatur um Strahlungswärme, dass heißt die Wärmestrahlung der Decke trifft (ähnlich wie draußen die der Sonne) auf den Boden und erwärmt diese Öberfläche. Die Wärme staut sich also @Berghaus nicht einfach unter der Decke ;)

Hier mal ein Video (das an passender Stelle beginnt) https://youtu.be/hUw6Psn7WJs?t=54s


Offline Johanna324

  • Neuling
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-0
Re: Neue Heizung
« Antwort #19 am: 12. May 2017, 14:33:09 »
Wenn die Wohnung so klein ist, reicht eine Ölheizung bzw. ein Ölradiator total aus. Bei einer Pelletheizung sind die Anschaffungskosten einfach zu hoch.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise