Autor Thema: Gaszähler defekt!?  (Gelesen 2033 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Jester68

  • Neuling
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Gaszähler defekt!?
« am: 08. November 2014, 20:50:57 »
Hallo,

ich bin ein wenig ratlos und wende mich hierher mit Bitte
um Hilfe.Bin für jeden Tip sehr dankbar...
Also gestern bekam ich meine Strom- und Gasabrechnung
Und mich traf der berühmte Schlag. Aber mal ganz anders...
Eine so hohe Rückzahlung kann doch gar nicht sein?
Sie beläuft sich auf 765 €.
Okay dachte ich, ein Fehler meinerseits, und checkte nochmal
die Zählerstände. Aber sie stimmen und auch auf der Rechnung kein
Fehlerteufel...
Ich merke an ich habe meine Zählerstände online übermittelt.
Also laut Rechnung habe ich 4430 kW/h verbraucht...
Also laut Info von Durchschnittswerten einzelner Haushaltsgrößen liege ich
mit meiner 55 qm Wohnung damit um 50 Prozent drunter. Das schonmal
merkwürdig erscheint...
Aber noch komischer ist das der Durchschnittswert von 2009 - 2013
bei ca. 16000 kW/h !!!! liegt.
Ich heize eher moderat und Vollbäder sind bei mir ein Luxus.
Nun weiß ich echt nicht weiter....
Kann es vielleicht sein das ich all die Jahre zuviel bezahlt habe?
Und diesen Monat zu wenig?
Wollte erst hier mal fragen bevor ich jetzt zum Energieanbieter
gehe...
Ach so, mit dem Strom scheint alles okay...ist schlüssig.

MrfG Andreas

Offline Christian Guhl

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.429
  • Karma: +6/-4
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gaszähler defekt!?
« Antwort #1 am: 10. November 2014, 10:34:50 »
Warum daran rumrühren ? Mir erscheint der Verbrauch plausibel. 4430 kwh bei 55 qm ist nicht zu wenig. Eher ist der Durchschnittswert von 16000kwh astronomisch hoch ! Damit kann man ganze Häuser beheizen. Wenn der ausgewiesene Zählerstand mit dem tatsächlichen übereinstimmt, ist doch alles in Ordnung. Einen Zählerdefekt können Sie als Laie doch garnicht erkennen. Solange überhaupt noch ein Verbrauch gezählt wird, müssen Sie sich auf die Richtigkeit verlassen. Mir sind Fällle bekannt, wo seit 10 Jahren überhaupt keine Gasentnahme angezeigt wird und die Bude ist mollig warm. Der Versorger erstellt jedes Jahr eine Rechnung, wo ausschließlich die Grundgebühr berechnet wird. Da jetzt aber die Abschläge auf die 4430 kwh berechnet werden, würde ich sicherheitshalber einen zusätzlichen Betrag jeden Monat zurücklegen. Und beobachten Sie mal den Zähler. Dann werden Sie schnell erkennen, ob der "niedrige" Verbrauch ein Ausreisser war, oder ob es so weitergeht.

Offline Jester68

  • Neuling
  • Beiträge: 2
  • Karma: +0/-0
Re: Gaszähler defekt!?
« Antwort #2 am: 10. November 2014, 14:55:56 »
Hallo Herr Guhl,

vielen Dank für die Antwort...
Na ja schlafende Hunde wecken kann ja von Nachteil sein und ich freue mich
ja auch über die schöne Rückzahlung.
Auch den Tip mit der freiwilligen Abschlagserhöhung halte ich so.
Natürlich kann ich kein Defekt erkennen...richtig bin Laie.
Was mich nur stutzig macht...
Dieses Jahr 4433 kW/h....5 Jahre davor rund jeweils 16000 kW/h....
Jetzt sagen sie astronomisch hoch...
Mein Heizverhalten hat sich nicht geändert...sehr moderat bei 22 C...
Ich finde diesen Unterschied schon sehr unschlüssig.
Vielleicht habe ich die ganzen Jahre Gas bezahlt was ich gar nicht verbraucht habe?
Mache jetzt alle 2 Wochen einen Check...beim 1.   waren es 35 m3 in 14 Tagen....

MrfG Andreas

Offline Christian Guhl

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.429
  • Karma: +6/-4
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gaszähler defekt!?
« Antwort #3 am: 10. November 2014, 15:15:48 »
Haben Sie die alten Rechnungen noch ? Ich würde mal die Zählerstände (Anfangs-/Endstand) abgleichen.Ob der Anfangszählerstand der einen Rechnung der Endzählerstand der Rechnung davor war usw. Wurde event. der Verbrauch mal geschätzt ? Woraus wurde der Durchschnitt ermittelt ? Ist der Verbrauch überhaupt für Ihre Wohnung allein gemessen ? Oder hängen da mehrere Wohnungen dran und der Verbrauch wird dann verteilt ? Es gibt da viele Möglichkeiten. 35cbm in 14 Tage sagt nicht unbedingt ewas über den Jahredsverbrauch aus. Noch wird ja nicht durchgehend geheizt.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise