Autor Thema: Gasanschluß-Rechnung nach 5 Jahren  (Gelesen 3852 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline schulbua

  • Neuling
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
Gasanschluß-Rechnung nach 5 Jahren
« am: 08. April 2014, 10:56:48 »
Hallo,
ich hab folgendes Problem. Und zwar hab ich mein Grundstück voll erschlossen im Jahr 2008 gekauft. Im Jahr 2009 wurde der Gasanschluß (ist nicht bei den Erschließungskosten dabei) auf das Grundstück gelegt, wird aber von mir nicht genutzt. Letzte Woche kamm nun plötzlich die Rechung dafür. Ist diese verjährt bzw verwirkt? Laut Gasanbieter wurde der Verkauf des Grundstückes erst letzten Monat von der Komune übermittelt.
Besten Dank schon mal.

Offline RR-E-ft

  • Rechtsanwalt
  • Forenmitglied
  • ***
  • Beiträge: 17.202
  • Karma: +14/-2
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gasanschluß-Rechnung nach 5 Jahren
« Antwort #1 am: 08. April 2014, 13:16:56 »
Die Herstellung des 2009 errichteten Anschlusses muss jemand zuvor (als Anschlussnehmer) beim Netzbetreiber (NB) beauftragt haben.
Diesem Auftraggeber fallen grundsätzlich auch die Anschlusskosten zur Last.

Der NB kann Herstellungskosten gem. § 9 NDAV und Baukostenzuschuss gem. § 11 NDAV beanspruchen.
Ob der errichtete Anschluss genutzt wird, ist dafür unerheblich.

Vor der Fälligkeit kann die regelmäßige dreijährige Verjährung nicht zu laufen beginnen.
Rechnungebeträge werden gem. § 23 NDAV frühestens zwei Wochen nach Rechnungszugang fällig.

Ob die Voraussetzungen für eine Verwirkung vorliegen, kann anhand der gemachten Angaben nicht beurteilt werden.   
« Letzte Änderung: 08. April 2014, 13:20:13 von RR-E-ft »

Offline Wentome

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 39
  • Karma: +1/-0
Re: Gasanschluß-Rechnung nach 5 Jahren
« Antwort #2 am: 27. Mai 2014, 13:39:08 »
Hört sich unglaublich an! Schade, dass Anbieter dennoch nach Jahren die Möglichkeit einer Rückforderung haben!

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.348
  • Karma: +20/-10
Re: Gasanschluß-Rechnung nach 5 Jahren
« Antwort #3 am: 28. Mai 2014, 08:09:33 »
Warum hört sich das unglaublich an, wenn jemand für seine geleistete Arbeit bezahlt werden will ? Wie RR-E-ft schon erläuterte, ist halt zu schauen, wer Auftragsgeber der Arbeiten ist. Und wenn man nicht so lange mit dem Zahlen warten will, muss man sich früher melden (das gilt auch für Jahresabrechnungen im Strom-/Gasbereich). Wer darauf hofft, dass ein Anbieter vergisst seine Leistungen abzurechnen, setzt wohl auf's falsche Pferd.

Offline Afer1963

  • Neuling
  • Beiträge: 8
  • Karma: +0/-0
Re: Gasanschluß-Rechnung nach 5 Jahren
« Antwort #4 am: 17. Dezember 2014, 22:24:47 »
Nach 5 Jahren würde ich mich auch wundern, was da schief gelaufen ist, dass das erst jetzt bemerkt wird. Niemand  hat die Pflicht, dem Anbieter hinterher zu laufen, wann denn die Rechnung endlich kommt.

Offline khh

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.790
  • Karma: +15/-20
  • Geschlecht: Männlich
Re: Gasanschluß-Rechnung nach 5 Jahren
« Antwort #5 am: 17. Dezember 2014, 23:05:48 »
Wieso sollte man sich wundern, wo doch der Netzbetreiber die Begründung geliefert hat:
... Laut Gasanbieter wurde der Verkauf des Grundstückes erst letzten Monat von der Kommune übermittelt. ...

Der Rechnung hinterherlaufen muss man nicht, allerdings muss gezahlt werden, wenn man der Schuldner ist !
Aussagen zu Rechtsfragen sind als persönliche Einschätzung/Meinung zu verstehen.
Rechtliche Beratung ist allein gesetzlich befugten Personen/Institutionen vorbehalten.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise