Autor Thema: Durchbruch für neuartige Stromspeicher  (Gelesen 6609 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Wolfgang_AW

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.390
  • Karma: +12/-9
Durchbruch für neuartige Stromspeicher
« am: 19. April 2013, 14:15:45 »
Neuartige Stromspeicher Redox-Flow

Zitat
Fraunhofer-Forschern ist nun ein wichtiger Durchbruch gelungen: Sie haben eine Redox-Flow-Batterie mit einer Zellgröße von 0,5 Quadratmeter entwickelt, was einer Stackleistung von 25 kW entspricht. Das ist achtmal größer als die bisherigen DIN-A4-Blatt großen Systeme. Auf der Hannover Messe stellen sie den neuartigen Stromspeicher erstmals vor.
...
Der Prototyp verfügt über einen Wirkungsgrad von bis zu 80 Prozent. Er kann mit Strömen von bis zu 500 Ampere belastet werden.
...
Als nächstes konkretes Ziel stehe daher zunächst die Entwicklung eines Stacks in der Größe von zwei Quadratmetern und einer Leistung von 100 kW auf der Agenda.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang_AW
„Es hat sich bewährt, an das Gute im Menschen zu glauben, aber sich auf das Schlechte zu verlassen.“

(Alfred Polgar)

Offline MezzoMan

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 24
  • Karma: +0/-0
Re: Durchbruch für neuartige Stromspeicher
« Antwort #1 am: 20. April 2013, 14:25:57 »
Ein sehr wichtiger Schritt meiner Meinung nach. Schließlich muss der ganze Strom, den die Solaranlagen den Tag über generieren auch irgendwo gespeichert werden, dass die Verbraucher ihn in der Nacht nutzen können.

Offline Stromfraß

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 794
  • Karma: +2/-2
Re: Durchbruch für neuartige Stromspeicher
« Antwort #2 am: 22. April 2013, 21:25:36 »
Zitat
Schließlich muss der ganze Strom, den die Solaranlagen den Tag über generieren auch irgendwo gespeichert werden, dass die Verbraucher ihn in der Nacht nutzen können.
Bisher galt ja, dass der Strom, der nicht selbst verbraucht wurde, ins Netz eingespeist wurde. Das waren die Zeiten, als es dafür noch 40 Ct. oder mehr je kWh gab. Heutzutage ist bei der Einspeisevergütung, die gezahlt wird, das eher ein Minusgeschäft.

Was tun? Die heutigen Speichermöglichkeiten haben immer Verluste und ein Wirkungsgrad von 80% ist schon sehr viel. Da kann ich den am Tag erzeugten Strom für die Nacht speichern. Was mache ich aber im Winter?

Offline Wolfgang_AW

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.390
  • Karma: +12/-9
Re: Durchbruch für neuartige Stromspeicher
« Antwort #3 am: 23. Mai 2013, 18:11:53 »
Berliner Startup plant Grossbatterien in Deutschland

Zitat
Gerade gab das winzige Berliner Startup Younicos bekannt, dass es mit der Speichersparte des koreanischen Technikriesen Samsung mehrere große Batterieprojekte in Europa startet. Darunter wohl auch mindestens zwei in Deutschland.
...
Doch Younicos hat nun zusammen mit Samsung eine Anwendung für große Lithium-Ionen-Akkus gefunden (die stecken auch in Handys und Elektroautos), bei der sie schon jetzt einigermaßen wirtschaftlich sind: Nämlich, um die Stromnetze stabil zu halten.
...
Younicos will eben das mit Batterieparks schaffen, die nur für Sekunden und Minuten Strom speichern und ihn wieder abgeben (in der Fachsprache nennt sich das Primärregelleistung). Ein erster kleiner Batteriepark von einem Megawatt Leistung ist in Berlin schon in Betrieb. Er wird vom Energieversorger Vattenfall zur Netzstabilisierung genutzt.Nun will Younicos aber mit den Akkus von Samsung Speicher mit der zehnfachen Größe und einer Kapazität von 10 Megawattstunden bauen. Ein sehr konkretes Projekt scheint es schon in einer Stadt in Norddeutschland zu geben – über Details schweigt Younicos noch.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang_AW
„Es hat sich bewährt, an das Gute im Menschen zu glauben, aber sich auf das Schlechte zu verlassen.“

(Alfred Polgar)

Offline egn

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 850
  • Karma: +0/-0
Re: Durchbruch für neuartige Stromspeicher
« Antwort #4 am: 24. Mai 2013, 09:41:12 »
Was tun?

Lokal direkt bei der Anlage mit LiFePO4 Akkus speichern und entweder konstant mit geringerer Leistung einspeisen (quasi Grundlast) oder die Einspeisung ständig dem lokalen Verbrauch anpassen.

Zitat
Die heutigen Speichermöglichkeiten haben immer Verluste und ein Wirkungsgrad von 80% ist schon sehr viel. Da kann ich den am Tag erzeugten Strom für die Nacht speichern.

80 % sind viel für zentrale Großspeicher, bei denen dann auch noch die Übertragungsverluste hinzu kommen. Für lokale Speicher mit LiFePO4 sollten auch über 90 % Wirkungsgrad erreichbar sein, wenn die Module ohne starke Wandlung direkt die Akkus laden. Dies ist möglich bei Anlagen wo die MPP-Spannung in der Nähe der Ladespannung liegt.

Priorität sollte aber immer der direkte Eigenverbrauch haben, weil dabei keine Speicherverluste auftreten.

Zitat
Was mache ich aber im Winter?

Bei entsprechender Auslegung kann im Winter 100 % des erzeugten Stroms selbst verbraucht werden. Natürlich muss immer der Rest aus dem Netz kommen.

Ein wirtschaftlich optimal ausgelegtes System hat nicht das Ziel einer 100 % Eigenversorgung, sondern eine 100 %-ige zeitgleiche Nutzung des selbst erzeugten Stroms.

Sind mal viele dezentrale PV-Speicher vorhanden, dann können diese insbesondere auch im Winter zur Speicherung von Überschussenergie aus anderen Quellen genutzt werden. Wenn also im Winter mal der Wind heftig bläst dann kann man zu diesen Zeiten mehr Strom aus dem Netz ziehen und diesen dann zu anderen Zeiten nutzen.

Als PV-Speicher können natürlich auch die Akkus der Elektroautos dienen. Dies hat den Vorteil, dass man beim Entladen den Strom nicht mehr Einspeisen braucht, sondern ihn dann direkt in Nutzenergie verwandeln kann.

Auch das Erzeugen von Wärme mit einer Wärmepumpe direkt aus Strom von der PV-Anlage kann Vorteile haben.

Offline Wolfgang_AW

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.390
  • Karma: +12/-9
Re: Durchbruch für neuartige Stromspeicher
« Antwort #5 am: 30. Juni 2013, 17:02:49 »
Dieses Auto fährt mit Wasser

Zitat
Israelische Forscher haben eine Batterie für Elektrofahrzeuge entwickelt, die ein Jahr lang nichts anderes als Wasser benötigt.
...
Der eigentliche Energiequelle ist gleichwohl das Metall Aluminium. Die Phinergy-Forscher haben in ihrem Labor in der Nähe von Tel Aviv nämlich eine sogenannte Aluminium-Luft-Batterie entwickelt, bei der die Anode aus Aluminium besteht. Bei der Gewinnung der elektrischen Energie geht dieses Aluminium in Lösung, wird also verbraucht. Der verwendete Elektrolyt, die Flüssigkeit zwischen den beiden Elektroden, besteht vorwiegend aus Wasser, sowie Natrium- oder Kaliumhydroxid.

Strom für Wohnhäuser beim Black-out

Zitat
Metall-Luft-Batterien ist nicht nur für Elektrofahrzeuge interessant. Sie eignen sich auch für viele andere Anwendungen. So lassen sich Aluminium-Batterien etwa gut als Back-up in Stromversorgungsnetzen einsetzen. (...) Dies ist nicht nur für Unternehmen interessant, sondern auch für Eigenheimbesitzer . Eine im Keller installierte Batterie kann die Aufgabe der Notstromversorgung übernehmen. Bei einem Einsatz in Wohnhäusern könnte gegebenenfalls auch die Abwärme der Batterien zur Gewinnung von Warmwasser genutzt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang_AW
„Es hat sich bewährt, an das Gute im Menschen zu glauben, aber sich auf das Schlechte zu verlassen.“

(Alfred Polgar)

Offline Wolfgang_AW

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.390
  • Karma: +12/-9
Thermische Batterie
« Antwort #6 am: 01. Dezember 2014, 12:31:33 »
Für den Nachhaltigkeitspreis 2014 wurde unter anderen die Leuphana-Universität Lüneburg mit ihrer Thermischen Batterie, ein Hochleistungswärmespeicher für Privathaushalte, vorgeschlagen.

Zitat
Das ökonomische Ziel liegt im Aufbau eines Verbunds von Mikro-Blockheizkraft-werken für das Konvergenzgebiet Lüneburg. Zusammen mit einem wirtschaftlichen Kooperationspartner sollen viele dieser kleinen Blockheizkraftwerke zu einem zentral gesteuerten Verbund zusammengeschlossen werden, um mithilfe der Wärmespeicher Energie für den Strommarkt bereitzustellen. Die aktuell auf dem Markt vorhandenen Wasserspeicher zur Sammlung von Wärme benötigen durch ihr Volumen viel Platz, der die Einsatzmöglichkeiten des Systems insbesondere für Privathaushalte stark limitiert. Weiterhin entstehen aktuell noch hohe Wärmeverluste, die mit zunehmender Speicherdauer ansteigen. Kompaktere und verlustarme Wärmespeicher auf Basis thermochemischer Reaktionen können hier Abhilfe schaffen und die Marktfähigkeit der Mikro-BHKW verbessern.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang_AW
„Es hat sich bewährt, an das Gute im Menschen zu glauben, aber sich auf das Schlechte zu verlassen.“

(Alfred Polgar)

Offline Wolfgang_AW

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.390
  • Karma: +12/-9
Re: Durchbruch für neuartige Stromspeicher
« Antwort #7 am: 10. März 2015, 16:18:38 »
Berliner Startup plant Grossbatterien in Deutschland

Zitat
Gerade gab das winzige Berliner Startup Younicos bekannt, dass es mit der Speichersparte des koreanischen Technikriesen Samsung mehrere große Batterieprojekte in Europa startet. Darunter wohl auch mindestens zwei in Deutschland.
...
Doch Younicos hat nun zusammen mit Samsung eine Anwendung für große Lithium-Ionen-Akkus gefunden (die stecken auch in Handys und Elektroautos), bei der sie schon jetzt einigermaßen wirtschaftlich sind: Nämlich, um die Stromnetze stabil zu halten.
...
Younicos will eben das mit Batterieparks schaffen, die nur für Sekunden und Minuten Strom speichern und ihn wieder abgeben (in der Fachsprache nennt sich das Primärregelleistung). Ein erster kleiner Batteriepark von einem Megawatt Leistung ist in Berlin schon in Betrieb. Er wird vom Energieversorger Vattenfall zur Netzstabilisierung genutzt.Nun will Younicos aber mit den Akkus von Samsung Speicher mit der zehnfachen Größe und einer Kapazität von 10 Megawattstunden bauen. Ein sehr konkretes Projekt scheint es schon in einer Stadt in Norddeutschland zu geben – über Details schweigt Younicos noch.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang_AW

Batterien im Stromnetz besser für die Umwelt

Zitat
Ein Forscherteam unter der Leitung von Dr. Petra Zapp (Forschungszentrum Jülich) und Dr. Ina Hahndorf (Younicos) hat im Rahmen einer Ökobilanzanalyse nachgewiesen, dass Batteriespeicher bei der Erbringung von Primärregelleistung in elf von zwölf Kategorien besser abschneiden als konventionelle Erzeuger.
...
Bisher wird Primärregelleistung hauptsächlich durch schwerfällige konventionelle Kraftwerke erbracht. Da diese stets mit mindestens 50 Prozent ihrer Leistung am Netz sein müssen, um überhaupt Regelleistung anzubieten, „verstopfen“ sie die Netze für erneuerbaren Strom.


Younikos Speichernews

Zitat
Europas größter Batteriespeicher
Das gemeinsam von Younicos, S&C Electric Europe und Samsung SDI errichtete Batteriekraftwerk verfügt über eine Leistung von 6 Megawatt (MW) und einer Kapazität von 10 Megawattstunden (MWh) und ist damit der aktuell größte Batteriespeicher in Europa.
...
Durch den Bau des Batteriespeichers am Umspannwerk in Leighton Buzzard können zudem Investitionen in konventionelle Netzverstärkungsmaßnahmen in Höhe von 6 Millionen Pfund vermieden werden.
...
In den USA boomen Speicher als Folge vorausschauender Regulierung Im Westen von Chicago entstehen derzeit zwei Batteriespeicher mit insgesamt 40 Megawatt (MW) Speicherkapazität. (...) Statt der gesetzlich vorgeschriebenen 50 MW investiert der Betreiber Southern California Edison (SCE) in 250-MW-Speicher, unter anderem in ein 100 MW starkes Batteriekraftwerk.
...
Der Übertragungs-und Verteilnetzbetreiber Oncor Electric Delivery Company aus Texas plant auf Grundlage einer Anfang November präsentierten Studie den Zubau von 1.000-MW-Batterien. Für ganz Texas schlägt die Studie den Bau von bis zu 5.000 MW vor. Der
Speicherausbau soll zu sinkenden Preisen für die Stromkunden und einer verbesserten Versorgungssicherheit führen.
...
Batteriespeicher sind am Markt für Primärregelenergie eine sehr effiziente und wirtschaftliche Technologie, da sie schnell und präzise bis zu 100 Prozent Regelenergie in beide Richtungen bereitstellen können. Fossile Kraftwerke müssen dagegen mit einer hohen Mindestkapazität betrieben werden, um Systemdienstleistungen bereitstellen zu können und verursachen so die unwirtschaftlichen Must-Run-Kapazitäten. Wenn bei steigendem Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung immer weniger fossile Kraftwerke am Netz sind, erhöhen sich durch diese Must-Run-Kapazitäten die Kosten der durch sie bereitgestellten Systemdienstleistungen.
...
Größter Batteriespeicher der Welt steht in China
Das neu eingeweihte Batteriekraftwerk setzt mit einer Leistung von 20 Megawatt und einer Kapazität von 40 Megawattstunden neue Maßstäbe
...
BYD prüft derzeit Standorte für ein Batteriekraftwerk mit 1.000 MW Leistung und einer Kapazität von 200 MWh. Mit einem Batteriespeicher dieser Größenordnung ließe sich in Deutschland der gesamte Markt für Regelleistung abdecken. Neben den USA setzt damit auch China auf die Zukunftstechnologie Batteriespeicher und zeigt, dass diese schon heute wirtschaftlich ist.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang_AW



„Es hat sich bewährt, an das Gute im Menschen zu glauben, aber sich auf das Schlechte zu verlassen.“

(Alfred Polgar)

Offline Wolfgang_AW

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.390
  • Karma: +12/-9
Steag entwickelt größte deutsche Batterie-Anlage
« Antwort #8 am: 13. November 2015, 14:10:11 »
Steag entwickelt größte deutsche Batterie-Anlage

Zitat
Das Unternehmen investiert rund 100 Millionen Euro in sechs Großbatterien mit insgesamt 90 Megawatt. Das übersteigt die gesamte bisher in Deutschland installierte Batterieleistung. Jede der 15-Megawatt-Anlagen ist größer als alle anderen, die in Deutschland in Betrieb sind. Bisheriger Rekordhalter ist ein Großspeicher im brandenburgischen Feldheim mit zehn Megawatt.
...
Die Steag-Großbatterien werden an Kraftwerksstandorten in den Ruhrgebietsstädten Lünen, Herne und Duisburg sowie in den saarländischen Städten Bexbach, Fenne und Weiher errichtet. 2017 sollen sie in Betrieb genommen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang_AW
„Es hat sich bewährt, an das Gute im Menschen zu glauben, aber sich auf das Schlechte zu verlassen.“

(Alfred Polgar)

Offline Der_Gärtner

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-1
Re: Durchbruch für neuartige Stromspeicher
« Antwort #9 am: 23. November 2015, 14:39:31 »
15 Megawatt. Das ist echt viel. Ob die immer komplett ausgelastet sein werden?

Offline Wolfgang_AW

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.390
  • Karma: +12/-9
Re: Durchbruch für neuartige Stromspeicher
« Antwort #10 am: 02. April 2017, 13:33:57 »
Neuartige Stromspeicher Redox-Flow

Zitat
Fraunhofer-Forschern ist nun ein wichtiger Durchbruch gelungen: Sie haben eine Redox-Flow-Batterie mit einer Zellgröße von 0,5 Quadratmeter entwickelt, was einer Stackleistung von 25 kW entspricht. Das ist achtmal größer als die bisherigen DIN-A4-Blatt großen Systeme. Auf der Hannover Messe stellen sie den neuartigen Stromspeicher erstmals vor.
...
Der Prototyp verfügt über einen Wirkungsgrad von bis zu 80 Prozent. Er kann mit Strömen von bis zu 500 Ampere belastet werden.
...
Als nächstes konkretes Ziel stehe daher zunächst die Entwicklung eines Stacks in der Größe von zwei Quadratmetern und einer Leistung von 100 kW auf der Agenda.


Erneuter Durchbruch bei Redox-Flow-Batterien

Zitat
Die Forscher des Oberhausener Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik (Umsicht) haben eine 3,2 Quadratmeter große Bipolarplatte entwickelt, die den Bau solcher großskaliger Redox-Flow-Batterien ermöglicht.
...
 Die großflächige Bipolarplatte bietet eine Leistung pro Zelle, die etwa fünf Kilowatt (kW) entspricht bzw. als Stack mit 70 Zellen auf 350 kW kommen könnte. Ein Redox-Flow-System mit drei solcher Stacks (1 Megawatt, 10 Megawattstunden) kann bis zu 1.000 Haushalte einen Tag mit Strom versorgen.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang_AW
„Es hat sich bewährt, an das Gute im Menschen zu glauben, aber sich auf das Schlechte zu verlassen.“

(Alfred Polgar)

Offline MezzoMan

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 24
  • Karma: +0/-0
Re: Durchbruch für neuartige Stromspeicher
« Antwort #11 am: 07. September 2017, 13:20:51 »
Hallo,

bin gespannt wann das ganze in Serie geht...

Gruß

MezzoMan

Offline MezzoMan

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 24
  • Karma: +0/-0
Re: Durchbruch für neuartige Stromspeicher
« Antwort #12 am: 12. Oktober 2017, 14:20:21 »
Hallo Leute,

gibt es bereits mehr Neuigkeiten?

Gruß

MezzoMan

 

Der Verein für gerechte Energiepreise