Autor Thema: Hab genug von Billigheimer & Co  (Gelesen 14944 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline happy bienchen

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 36
  • Karma: +0/-0
Hab genug von Billigheimer & Co
« am: 13. März 2013, 11:57:49 »
Hallo
Werde die Tage den Anbieter wechseln. Hab genug von Billigheimer & Co

Am 01.07.2013 ist die einjährige Zeit bei F***strom zu Ende. Bisher eigentlich, im Großen und Ganzen, ohne Probleme.
Fußangeln wie  z.B.  "Zählerstände" sind nur für ganz unwissende u.a. ein richtiges Problem.

F***strom findet angeblich meine Kündigung net. Ist auch eigentlich egal, Rückschein liegt vor und neutrale Zeugen hab ich auch noch.

Jetzt laß ich auch noch von R(H)EINPOWER kündigen. Sollte es trotzdem Ärger geben, dann kommt mein bissiger RA mit Schadensersatzforderung.

Mein momentaner bevorzugter Kandidat.

R(H)EINPOWER Strom Fix:
1. Jahr = 598,56 €
2. Jahr =   713,56 €
Schnitt  =   656,06 €   
Zahl-Modus =    Last/monatl.
Bonus =    115,00 €
Laufzeit   =   24 Monate       
Preisgarantie =  24 Monate     
Kündigung = 1 Monat

oder
R(H)EINPOWER Mein Strom:
1. Jahr = 601,01 €
2. Jahr =   716,01 €
Schnitt  =   658,51 €   
Zahl-Modus =    Last/monatl.
Bonus =    115,00 €
Laufzeit   =   12 Monate       
Preisgarantie =  24 Monate     
Kündigung = 1 Monat

Gruß
happy bienchen
 

Offline khh

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.790
  • Karma: +15/-20
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hab genug von Billigheimer & Co
« Antwort #1 am: 13. März 2013, 12:24:47 »
R(H)EINPOWER ?  -  mit der AGB, die bereits diskutiert wurde (rechtlich fragwürdige "Weiterreichung" von Umlagenerhöhungen ohne Sonderkündigungsrecht) ?

Da sind mir selbst die 'verrufenen' großen Anbieter mit "echter" Preisgarantie für 12 Monate wesentlich lieber  -  bspw. Vattenfall oder E wie Einfach (E.ON).  ;)
Aussagen zu Rechtsfragen sind als persönliche Einschätzung/Meinung zu verstehen.
Rechtliche Beratung ist allein gesetzlich befugten Personen/Institutionen vorbehalten.

Offline kirschbergfarm

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 10
  • Karma: +0/-0
Re: Hab genug von Billigheimer & Co
« Antwort #2 am: 13. März 2013, 12:47:27 »
Die Gesamtpreise sind schön und gut, die Frage ist die dahinter stehende kWh-Zahl.

Übrigens würde ich einen Anbieter niemals selber kündigen, sondern das immer dem neuen Versorger überlassen. Dann haste die Sicherheit, dass der Wechsel auch in Echtzeit vonstatten geht, und nicht über den bei Verwirrungen möglichen teuren Umweg "Ersatz- und Grundversorgung" durch den Lokalmatador.

Aber wenn F***strom die Kündigung verlegt haben, kannste dich ja zurücklehnen. Bis die wieder da ist, wird R(H)ein Power schon soweit sein. Verlegte Kündigungen sollen ja bei F. öfter vorkommen. ;D

Offline happy bienchen

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 36
  • Karma: +0/-0
Re: Hab genug von Billigheimer & Co
« Antwort #3 am: 13. März 2013, 13:27:11 »
Die Gesamtpreise sind schön und gut, die Frage ist die dahinter stehende kWh-Zahl.
Übrigens würde ich einen Anbieter niemals selber kündigen, sondern das immer dem neuen Versorger überlassen.

Hallo kirschbergfarm
Preis immer  bei 23.84 ct/kWh, Grundgebühr immer  bei 11.78 Euro/Monat, Bonus immer bei 115 € bzw. 125 € (je nach Portal)

Bei einem normalen Anbieter würde ich das auch nicht machen, aber was ist bei F***strom schon normal??

Zudem schlafen auch manchmal die "Kündiger-Firmen"! Was machst dann?

Zitat
R(H)EINPOWER ?  -  mit der AGB, die bereits diskutiert wurde (rechtlich fragwürdige "Weiterreichung" von Umlagenerhöhungen ohne Sonderkündigungsrecht) ?

Richtig ist: Habe weniger "Punkte" wie du,  bin trotzdem weder blond noch weiblich oder blauäugig !

@khh Glaubst du wirklich, das ich das Sonderkündigungsrecht für eine berechtigte Umlagenerhöhung in Anspruch nehmen will?? Das mit der "berechtigte Umlagenerhöhung" lassen wir einfach mal so stehen und ändern das höchsten im September bei der Wahl!!

In Anspruch nehme ich die "günstige  2 jährige Preisgarantie" und vermassle mir  diese nicht mit dem Sonderkündigungsrecht!

Sollte die Umlagenerhöhung unberechtigt überhöht sein > Einspruch > RA > Gericht!


Gruß
happy bienchen
« Letzte Änderung: 13. März 2013, 13:49:07 von happy bienchen »

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.348
  • Karma: +20/-10
Re: Hab genug von Billigheimer & Co
« Antwort #4 am: 13. März 2013, 14:47:49 »
Aber wenn F***strom die Kündigung verlegt haben, kannste dich ja zurücklehnen. Bis die wieder da ist, wird R(H)ein Power schon soweit sein. Verlegte Kündigungen sollen ja bei F. öfter vorkommen. ;D
Bei ner Kündigung zum 30.06. schafft vermutlich selbst R(h)einpower die Neuanmeldung zum jetzigen Zeitpunkt rechtzeitg. ;)
ABER: Solange F...strom die Leitung nicht freigibt (weil sie ja keine Kündigung finden), wird sich R(h)einpower auch nicht als neuer Lieferant anmelden können, egal wer nun gekündigt hat. DAS ist das Problem.

Übrigens: bei den meisten Anbietern bekommt man HEUTE noch keine entgültigen Tarife für den 01.07. . Die haben fast alle nen "3-Monatsvorbehalt" drin. Also muss man noch 3 Wochen warten.  ;)

Offline khh

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.790
  • Karma: +15/-20
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hab genug von Billigheimer & Co
« Antwort #5 am: 13. März 2013, 15:26:59 »
Richtig ist: Habe weniger "Punkte" wie du,  bin trotzdem weder blond noch weiblich oder blauäugig !
Hat jemand „blond, weiblich, blauäugig“ behauptet ?   :)

Zitat von: happy bienchen
@khh Glaubst du wirklich, das ich das Sonderkündigungsrecht für eine berechtigte Umlagenerhöhung in Anspruch nehmen will?? ...
In Anspruch nehme ich die "günstige  2 jährige Preisgarantie" und vermassle mir  diese nicht mit dem Sonderkündigungsrecht!
Sollte die Umlagenerhöhung unberechtigt überhöht sein > Einspruch > RA > Gericht!

Was gibt es bei der (günstigen?) 2 jährigen (eingeschränkten) Preisgarantie, abgesehen vom Bonus im 1. Jahr, zu „vermasseln“? Was nützen 2 Jahre Garantie (mit 2 x Umlagenweiterreichung, womöglich verbunden mit 2 Jahre Laufzeit), wo bei Strom kaum Kostensteigerungen bei den tatsächlich garantierten Preisbestandteilen zu erwarten sind?
Was meinen Sie mit „Umlagenerhöhung unberechtigt überhöht sein“? Wenn RP gestiegene Umlagen 1:1 weiterreicht und dabei nicht alle Preisbestandteile berücksichtigt (vor Gericht geht es dann um „Billigkeit“ – viel Spaß!)? Und die wahrscheinlich unwirksame Weiterreichung aufgrund Ausschluss des Sonderkündigungsrechts akzeptieren Sie?

Wenn es Alternativen mit einer „echten“ Preisgarantie (und damit ohne latente Streitpunkte) gibt, in meiner Region z.Zt. Vattenfall und Yello Strom/EnBW (E wie Einfach/E.ON nur bei Gas), dann steht meine Wahl fest. Aber jeder so wie ER meint!   ;)
Aussagen zu Rechtsfragen sind als persönliche Einschätzung/Meinung zu verstehen.
Rechtliche Beratung ist allein gesetzlich befugten Personen/Institutionen vorbehalten.

Offline happy bienchen

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 36
  • Karma: +0/-0
Re: Hab genug von Billigheimer & Co
« Antwort #6 am: 13. März 2013, 18:26:39 »
Wenn es Alternativen mit einer „echten“ Preisgarantie (und damit ohne latente Streitpunkte) gibt, in meiner Region z.Zt. Vattenfall und Yello Strom/EnBW (E wie Einfach/E.ON nur bei Gas), dann steht meine Wahl fest. Aber jeder so wie ER meint!

Du schreibst ja vorsichtshalber schon mal  was mit > "in meiner Region" . Bei "Yello Strom" könnte ich gleich beim Grundversorger LEW bleiben und bei "e wie einfach" zahle ich in meinem Fall mit 32.74 ct/kWh sogar kräftig drauf - sowas grenzt eigentlich schon an WUCHER!

Die einzigst wirkliche Alternative wären Vattenfall, aber auch hier findest du bei  http://de.reclabox.com/search?utf8=%E2%9C%93&searchstr=vattenfall  genügend berechtigte Beschwerden! Nach 12 Monaten machst dich evtl. bei Vattenfall wieder auf die Suche, weil evtl. Vattenfall kräftig erhöht hat.

Also bleiben wir bei unserer  gemeinsamen Feststellung > Aber jeder so wie ER meint!


Offline khh

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.790
  • Karma: +15/-20
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hab genug von Billigheimer & Co
« Antwort #7 am: 13. März 2013, 19:35:37 »
Bei "Yello Strom" könnte ich gleich beim Grundversorger LEW bleiben und bei "e wie einfach" zahle ich ...

Liegt es bei "Yello" vielleicht daran, dass es beim Wechsel über Verivox einen Bonus von 185 € gibt und beim direkten Wechsel über die Yello-Seiten nur 25 € ? [gängige Praxis bei manchen Versorgern]  -  Meinen ersten (zu Strom falschen) Hinweis auf "e wie einfach" hatte ich korrigiert.

Zu Vattenfall gibt es relativ (auch zur Kundenanzahl) sehr wenig aktuelle Beschwerden, sowohl bei ReclaBox als auch hier im Forum. Bei R(h)einpower / Stadtwerke Duisburg sieht das aktuell eher schlechter aus.

Und selbstverständlich wechsel ich wieder nach 12 Monaten (insbes. bei Strom möglichst wieder zu einem Anbieter mit "echter" Preisgarantie), da man über den Bonus-Zeitraum hinaus leider kaum einen wirklich günstigen Anbieter findet.

Bei Angeboten mit "eingeschränkter" Preisgarantie könnte es bei Strom sinvoll sein, den Wechselzeitpunkt auf den Jahresanfang zu legen, wenn die Auswirkungen von Umlagenerhöhungen feststehen!?  :-\

Ansonsten bleiben wir bei unserer gemeinsamen Feststellung!   :)
Aussagen zu Rechtsfragen sind als persönliche Einschätzung/Meinung zu verstehen.
Rechtliche Beratung ist allein gesetzlich befugten Personen/Institutionen vorbehalten.

Offline happy bienchen

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 36
  • Karma: +0/-0
Re: Hab genug von Billigheimer & Co
« Antwort #8 am: 14. März 2013, 07:11:50 »
Bei ner Kündigung zum 30.06. schafft vermutlich selbst R(h)einpower die Neuanmeldung zum jetzigen Zeitpunkt rechtzeitg. ;)
ABER: Solange F...strom die Leitung nicht freigibt (weil sie ja keine Kündigung finden), wird sich R(h)einpower auch nicht als neuer Lieferant anmelden können, egal wer nun gekündigt hat. DAS ist das Problem.

@bolli,
auch dann leg ich mich gemütlich zurück. FS kann mich dann weiterhin "kostenlos" beliefern , ich zahl einfach nicht. Sollen doch daraufhin Mahnen (lege Einspruch ein) und mich dann  verklagen. Denke, vor Gericht habe ich die besseren Karten.

Sollten sogar Nötigungen ausgesprochen werden oder bei der Schufa ein neg. Eintrag deswegen vorgenommen werden, dann kommt das FS teuer zu stehen.

Aus happy bienchen wird dann ein bissiger piranha

Offline berghaus

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 639
  • Karma: +5/-4
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hab genug von Billigheimer & Co
« Antwort #9 am: 14. März 2013, 16:23:53 »
Was macht Bienchen als piranha denn bei einer Nötigung so, dass der Versorger sich fürchten muss, dass ihm das alles zu teuer wird?

Ich soll gerade zum zweiten Mal durch Sperrandrohungen genötigt werden, Zahlungen in der Gasgrundversorgung zu leisten, in der ich gar nicht bin.
siehe meine Beiträge hier: http://forum.energienetz.de/index.php/topic,16465.0/topicseen.html

Zumindest sieht sich der Versorger bei Rückständen von mehreren tausend Euro seit 2006 nicht in der Lage, die Meinungsverschiedenheiten gerichtlich klären zu lassen.

Da missbraucht er lieber das  Instrument der GVV , das es ihm erlaubt, bei Zahlungsrückständen die Lieferungen einzustellen.

Muß er das automatisierte  Mahn-, Inkasso- und Liefersperrverfahren nicht abbrechen, sobald der Kunde widerspricht und dabei seine Zahlungsbereitschaft erklärt für den Fall, dass die Meinungsverschiedenheiten letztendlich auch gerichtlich geklärt sind?

Wer ruft Ihn da zu Ordnung?

berghaus 14.02.13
« Letzte Änderung: 14. März 2013, 22:55:03 von berghaus »

Offline happy bienchen

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 36
  • Karma: +0/-0
Re: Hab genug von Billigheimer & Co
« Antwort #10 am: 14. März 2013, 17:54:26 »
Was macht Bienchen als piranha denn bei einer Nötigung so, dass der Versorger sich fürchten muss, das ihm das alles zu teuer wird?Wer ruft Ihn da zu Ordnung?

Wahrscheinlich nur die Schadensersatzforderung deinerseits!

Gruß
happy bienchen

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.348
  • Karma: +20/-10
Re: Hab genug von Billigheimer & Co
« Antwort #11 am: 15. März 2013, 07:58:22 »
Wahrscheinlich nur die Schadensersatzforderung deinerseits!
Woraus soll die bestehen ? Ein nicht kochbarer Kaffe wird da kaum was bringen. Als Nichtgewerbler können Sie Schadensersatz weitestgehend vergessen.

Offline happy bienchen

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 36
  • Karma: +0/-0
Re: Hab genug von Billigheimer & Co
« Antwort #12 am: 15. März 2013, 08:27:48 »
Hallo bolli,
ich würde den teuren Grundversorgertarif zu dem geplatzten Anbieter in Rechnung stellen lassen. Die Kosten des Schriftverkehrs/Telefon  sowie bei Nötigungshinweise die Kosten für eine Schufa Auskunft.

Was soll bei einem Gewerbler viel mehr rausspringen, außer der Stromhöhe und desssen Differenzkosten?

 

Offline bolli

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 2.348
  • Karma: +20/-10
Re: Hab genug von Billigheimer & Co
« Antwort #13 am: 15. März 2013, 13:11:56 »
ich würde den teuren Grundversorgertarif zu dem geplatzten Anbieter in Rechnung stellen lassen. Die Kosten des Schriftverkehrs/Telefon  sowie bei Nötigungshinweise die Kosten für eine Schufa Auskunft.
berghaus ist an keinem anderen Anbieter interessiert sondern mit seinem derzeitigen durchaus zufrieden, solange man ihn in seinem Sondervertrag lässt bzw. ihm nicht das Gegenteil beweisst.  ;)  Da er ja gerade weiterhin nach Sondertarif abrechnet kann er wohl kaum einen nicht gezahlten Grundversorgungstarif als Schadensersatz anmelden, oder wie ist das zu sehen ?
Er möchte einfach nur in Ruhe gelassen werden statt sich ständig mit irgendwelchen Sperrandrohungen, Mahnungen etc. beschäftigen zu müssen.

Was soll bei einem Gewerbler viel mehr rausspringen, außer der Stromhöhe und desssen Differenzkosten?
Ich war der Meinung, Sie zielten mehr auf die Stromsperre ab. Da ist beim Gewerbler möglicherweise mehr an Schadensersatz rauszuholen, beim Privatmann aber kaum.  :(

Offline happy bienchen

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 36
  • Karma: +0/-0
Re: Hab genug von Billigheimer & Co
« Antwort #14 am: 15. März 2013, 13:51:44 »
Hallo bolli,
ja die lieben "Mistverständnisse" - von Gas oder Sperre hab ich nie ein Wort erwähnt.

Wenn wir beim Thema sind mit,  "Hab genug von Billigheimer & Co" , dann kommen mir doch Zweifel über die hier angeblichen gelobten "Teuerheimer" auf. Wie gesagt, wo ist es eine  echte subjektive und wo  eine echte  opjektive  Erfahrung!

bolli: "Übrigens: bei den meisten Anbietern bekommt man HEUTE noch keine entgültigen Tarife für den 01.07. . Die haben fast alle nen "3-Monatsvorbehalt" drin. Also muss man noch 3 Wochen warten."

Jetzt mal  "meine" Butter bei die Fische:
Von 5 Mail-Anfragen im Bezug "3-Monatsvorbehalt" haben mir 4 Anbieter relativ schnell & sachbezogen geantwortet.
Vattenfall bisher nicht, denke da kommt von denen och nix mehr.  Soviel von opjektive und subjektive Erfahrungen.

Gruß
happy bienchen

 

Der Verein für gerechte Energiepreise