Autor Thema: Saftige Strompreiserhöhungen zum 1.April 2012  (Gelesen 21870 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Zeus

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 562
  • Karma: +0/-0

Offline Zeus

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 562
  • Karma: +0/-0
Saftige Strompreiserhöhungen zum 1.April 2012
« Antwort #1 am: 21. February 2012, 18:08:08 »
Und die angekündigten Preiserhöhungen werden die Energie-Probleme von hunderttausenden Menschen noch weiter verschärfen. Hierüber sollten die Politiker  vordringlich nachdenken. Nicht nur darüber wie lange noch man einigen gierigen PV-Anleger zu satten Rendite verhelfen will. Ein schnellere Abbau der Subventionen ist dringender denn je geworden. Ansonsten werden uns durch die \"Energiearmut\", kaum noch lösbare, soziale Konflikte erwachsen.
http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article13879599/Hunderttausenden-Haushalten-wird-der-Strom-gesperrt.html

Offline superhaase

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 4.159
  • Karma: +7/-6
  • Geschlecht: Männlich
Saftige Strompreiserhöhungen zum 1.April 2012
« Antwort #2 am: 21. February 2012, 18:24:14 »
Zitat
Original von Zeus
Hierüber sollten die Politiker  vordringlich nachdenken. Nicht nur darüber wie lange noch man einigen gierigen PV-Anleger zu satten Rendite verhelfen will. Ein schnellere Abbau der Subventionen ist dringender denn je geworden.
Abgesehen davon, dass eine weitere Senkung der PV-Förderung ja Konsens ist und auch schon in Arbeit ist, geht Ihre Kritik hier in die völlig falsche Richtung:
Haben Sie denn die von Ihnen selbst verlinkten Artikel gar nicht gelesen?

Darin heißt es:

Zitat
Versorger geben der stromintensiven Industrie die Schuld
Neben steigenden Beschaffungskosten und höheren Netzentgelten verweisen die Energieversorger bei Preiserhöhungen vor allem auf \"politische\" Zusatzkosten. Insbesondere die seit 2012 geltende Umlage zur Entlastung der stromintensiven Industrie wird als eine zentrale Ursache für Preisanpassungen angeführt.
Es ist also diesmal die \"gierige\" stromintensive Industrie, die sich hier die Taschen vollstopft, um in Ihrem Jargon zu bleiben.
Diese lehnt die Geschenke der Regierung genauso wenig ab, wie gierige PV-Investoren.
Das haben Kapitalgeber nun mal so an sich. Da ist der eine nicht besser oder schlechter als der andere.
8) solar power rules

Offline Zeus

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 562
  • Karma: +0/-0
Saftige Strompreiserhöhungen zum 1.April 2012
« Antwort #3 am: 21. February 2012, 18:45:07 »
@Superhaase
Ich wußte doch,dass ich Sie treffen würde. Und was \"Jargon\"anbelangt, so wollte ich mich einmal ihrem Niveau anpassen. Es macht Spass zuzusehen wie Sie in die Luft gehen, wenn es um Ihre \"heilige Kuh\"PV geht. In diesem Sinne, am heutigen Tag, ALAAF oder HELAU oder was immer Sie wollen. :D

Offline userD0003

  • Gelöschte User
  • Forenmitglied
  • Beiträge: 544
  • Karma: +0/-0
Saftige Strompreiserhöhungen zum 1.April 2012
« Antwort #4 am: 21. February 2012, 19:02:43 »
@Zeus

Ich kann nicht erkennen, was es an dem Beitrag von @superhaase zu kritisieren gibt - helfen Sie mir ?
(Anmerkung: Ich habe keine PV-Anlage)

Offline superhaase

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 4.159
  • Karma: +7/-6
  • Geschlecht: Männlich
Saftige Strompreiserhöhungen zum 1.April 2012
« Antwort #5 am: 21. February 2012, 19:07:54 »
Sagen wir mal so:

Man sollte schon die Kuh beim Namen nennen, die da am Eis steht.
Das ist neben der PV, deren Überförderung ich ja ebenfalls kritisiere, in diesem Fall das Geschenk an die stromintensive Industrie, die der private Stromverbraucher und das mittelständische bis kleine Gewerbe auslöffeln müssen.

Wenn Sie also etwas gegen die aktuelle Strompreiserhöhung vorbringen wollen, und nicht offene Türen einrennen (eine Senkung der PV-Förderung ist ja in Arbeit), dann solten Sie auch gegen das richtige Ziel schießen.

Es ist schade, wenn Leute vor lauter PV-Hass (oder Neid?) die realen Sachzusammenhänge aus den Augen verlieren.
Die PV ist nicht an allen Preissteigerungen Schuld.
Insbesondere wird sie an den noch kommenden Preissteigerungen nur mehr geringen Anteil haben: Offshore-Windkraft wird die nächsten Jahre zum Preistreiber werden. Und womöglich fallen der Bundesregierung noch weitere Geschenke an die Industrie zu Lasten der Kleinverbraucher ein, die dann mit einer verkürzten Kündigungsfrist besänftigt und somit für blöd erklärt werden.

Helau!
8) solar power rules

Offline Netznutzer

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.547
  • Karma: +4/-4
Saftige Strompreiserhöhungen zum 1.April 2012
« Antwort #6 am: 21. February 2012, 19:17:15 »
PV-Umlage 3,59 ct/kWh
§ 19 Umlage 0,151 ct/kWh.

PV-Umlage ist besser, eindeutig, über 20xgrößer.

Helau

NN

Offline superhaase

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 4.159
  • Karma: +7/-6
  • Geschlecht: Männlich
Saftige Strompreiserhöhungen zum 1.April 2012
« Antwort #7 am: 21. February 2012, 19:26:50 »
Zitat
Original von Netznutzer
PV-Umlage 3,59 ct/kWh
§ 19 Umlage 0,151 ct/kWh.
Falsche Zahlen absichtlich oder nur ein Versehen in der Aufregung?  :D
8) solar power rules

Offline Netznutzer

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.547
  • Karma: +4/-4
Saftige Strompreiserhöhungen zum 1.April 2012
« Antwort #8 am: 21. February 2012, 19:34:26 »
Zitat
Die EEG-Umlage ist für jede von Letztverbrauchern bezogene Kilowattstunde zu entrichten. Wie die vier ÜNB mitteilen, bedeutet dies, dass die Verbraucher zur Förderung der erneuerbaren Energien im Jahr 2012 mit 3,592 Cent pro Kilowattstunde beitragen. Damit liegt die EEG-Umlage im Jahr 2012 nur unwesentlich über Vorjahresniveau (3,530 Cent pro Kilowattstunde).

Zitat
Entgelte für Netznutzung §19 StromNEV-Aufschlag ct/kWh Für die ersten 100.000 kWh 0,151 oberhalb von 100.000 kWh 0,050 oberhalb von 100.000 kWh1) 0,025 Verbrauch Mehrkosten nach § 19 Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV

@ superhaase

Vielleicht sollten Sie erst mal wieder nüchtern werden, bevor Sie andere in Ihrer üblichen Art und Weise diffamieren.

Gruß nach Weiden

NN

Offline superhaase

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 4.159
  • Karma: +7/-6
  • Geschlecht: Männlich
Saftige Strompreiserhöhungen zum 1.April 2012
« Antwort #9 am: 21. February 2012, 19:46:37 »
Sie schrieben aber \"PV-Umlage 3,59 ct/kWh\".
Das ist eindeutig falsch, wie Sie zugeben müssen.
Also war es doch die Aufregung.
Oder der Alkohol?
Oder zu lange am Netz gehangen?  :D

Die EEG-Umlage, von der die PV nur einen Teil ausmacht, stieg zum 1.1.2012 von 3,53 auf 3,59 ct/kWh.
Das ist also eine Steigerung um 0,06 ct/kWh.

Dagegen nimmt sich doch eine Steigerung aufgrund §19 StromNEV i.H.v. 0,151 ct/kWh schon als groß aus.

Fraglich bleibt, warum jetzt die Preise von vielen Versorgern um 1 bis 2 ct/kWh angehoben werden, mit der Begründung, das liege hautpsächlich an den gestiegenen Netzentgelten.
8) solar power rules

Offline Netznutzer

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 1.547
  • Karma: +4/-4
Saftige Strompreiserhöhungen zum 1.April 2012
« Antwort #10 am: 21. February 2012, 19:49:47 »
@ superhaase

Wie immer: Albern und Zeitverschwendung!

Gruß

NN

Offline Energiesparer51

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 950
  • Karma: +4/-0
Saftige Strompreiserhöhungen zum 1.April 2012
« Antwort #11 am: 21. February 2012, 20:14:33 »
http://www.eon-avacon.com/cms/ContentFiles/Internet/Downloads/Netze_SN_Netzentgelte_NDS_2012.pdf

http://www.eon-avacon.com/cms/ContentFiles/Internet/Downloads/EAV_Netz_Preisbl%C3%A4tter_Netznutzung_Strom_2011_NDS.pdf

zu der Umlage kommt z.B. im Netz von e.on avacon die \"normale\" Erhöhung des Netznutzungsentgelts von 4,64 auf 4,84 ct/kWh (netto) zum 1.1.2012
Trau keinem Pseudowissenschaftler!

Offline superhaase

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 4.159
  • Karma: +7/-6
  • Geschlecht: Männlich
Saftige Strompreiserhöhungen zum 1.April 2012
« Antwort #12 am: 21. February 2012, 20:28:40 »
Zur Information:

Die \"PV-Umlage\", die hier der Netznutzer in seiner überaus freundlichen Weise ins Spiel gebracht hat, beträgt für 2012 etwa 1,86 ct/kWh, das liest man aus folgender Graphik des BDEW:

EEG 2012: Aufteilung nach Energieträgern
8) solar power rules

Offline PLUS

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 3.350
  • Karma: +6/-6
Saftige Strompreiserhöhungen zum 1.April 2012
« Antwort #13 am: 21. February 2012, 21:57:45 »
Zitat
Original von superhaase
Zur Information:
Die \"PV-Umlage\", die hier der Netznutzer in seiner überaus freundlichen Weise ins Spiel gebracht hat, beträgt für 2012 etwa 1,86 ct/kWh, das liest man aus folgender Graphik des BDEW: EEG 2012: Aufteilung nach Energieträgern
JA, JA, Hellau! Schöne Grafik

Auch zur Information: Man kann auch so rechnen:
Photovoltaik Anteil an der Strommenge von    GwH 113517 21,20% 24066 GwH
       Anteil an der Auszahlung von Mio. €  17608 49,10% 8646 Mio.€

= 35,93 ct/kWh
Hellau  und Alaaf 35,93 Cent für die Kilowattstunde Solarstrom 2012
und das schon rein NETTO!

Offline Zeus

  • Forenmitglied
  • Beiträge: 562
  • Karma: +0/-0
Saftige Strompreiserhöhungen zum 1.April 2012
« Antwort #14 am: 22. February 2012, 01:05:22 »
@superhaase
OK, ich habe verstanden. Ich hätte niemals die \"heilige Kuh\" PV-Subvention erwähnen dürfen. Auch wenn einige Versorger diese miterwähnt haben um ihre jetzigen Preiserhöhungen zu begründen. Ich hätte nie vergessen dürfen, dass was früher für den Bauer der Milchpfennig, heute für den PV-Renditejäger der kWh-Cent. ;)
Da spielt für den einen oder anderen die Frage der Energiearmut keine Rolle. Es ist höchstens lästig wenn sie, wie in dem Artikel der Welt, problematisiert wird. Und da fällt es desto leichter darüberhinwegzusehen, wenn man die Möglichkeit bekommt sich auf die Verteidigung einer PV-Subvention zurückzuziehen, die so und so ja abgebaut werden soll. Ob wir es wollen oder nicht, Millionen von Menschen (Kinder, Jugendlichen und Erwachsene) müssen heute  unter den hohen Energiepreise leiden. Und daran sind z.T. auch die Kosten für eine zu hastige Energiewende und die von Anfang an zu hohen Subventionen mit verantwortlich.
Ja, wir haben Verantwortung für zukünftige Generationen. Ja, wir müssen mit den Resourcen unserer Erde sparsam umgehen. Ja, wir düfen nicht die Gefahren der Produktion von Nuklear-Strom verniedlichen und wir müssen den Weg eines vernünftigen Ausstiegs hier finden. Ja, wir müssen die weltweiten Treihausgas-Emissionen drastisch verringern.
 Das soll noch lange nicht heißen, dass wir alles richtig machen, und die anderen alles falsch. In den letzten Wochen war in verschiedenen Threads viel die Rede von Frankreich und dessen angeblichem Irrweg in der Energiepolitik. Was nie erwähnt wurde, ist die Tatsache, dass in den letzten Jahren die Treibhausgas-Emissionen dieses Staates auf ein Sechstel des Durchschnittswerts der anderen europäischen Staaten gesunken ist.
Wir haben aber  auch Verantwortung für unsere Mitmenschen und ihr Wohlergehen sollte uns zumindest gedanklich genau soviel beschäftigen, wie das unserer Nachkommen in hundert oder zweihundert Jahre.
Ich stelle gerade fest, es ist längst Aschermittwoch geworden. Vielleicht der Beginn einer Zeit in der wir alle etwas nachdenklicher werden sollten.

 

Der Verein für gerechte Energiepreise